Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Corona-Lage in Horb a. N. Mühlener Kindergarten geschlossen

Von
Corona bleibt Dauerthema. Foto: diy13 – stock.adobe.com

Horb - Wegen Coronagefahr wurde der Mühlener Kindergarten geschlossen. Dies teilte die Stadt gestern mit. Die Schließung sei in Absprache mit dem Gesundheitsamt erfolgt.

Mühlen

Wie die Stadt bereits in der vergangenen Woche mitteilte, hatte in dem Kindergarten ein Kind Kontakt mit einer positiv getesteten Person. Daraufhin hat das Gesundheitsamt bei dieser Familie die Quarantäne der Kinder veranlasst. Zwei Erzieherinnen ließen testen. Wegen fehlender Personalkapazitäten war der gewohnte zweigruppige Kindergartenbetrieb nicht möglich, die Eltern wurden daher gebeten, ihre Kinder bis Freitag wenn möglich daheim zu betreuen. Mit Unterstützung einer weiteren Erzieherin wurde ein Notbetrieb für Donnerstag und Freitag aufrecht erhalten.

Gestern die Neuigkeit: Ein Test bei einer Erzieherin fiel leider positiv aus. Die Kinder der Gruppe, die am 20. Oktober noch direkten Kontakt zur Erzieherin hatten, müssen bis zum 3. November in eine 14-tägige Quarantäne. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt betrifft dies die Eltern dieser Kinder nicht, sie müssen nicht in eine 14-tägige Quarantäne, da Sie Kontaktperson 2 sind. "Die Familien dieser Gruppe bekommen zeitnah einen Anruf vom Gesundheitsamt, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen, da die Kinder Kontaktperson 1 sind", teilt die Stadt mit. Für die Erzieherinnen des Kindergartens heiße dies, dass auch sie in Quarantäne müssen, da sie auch Kontaktperson 1 seien. "Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wird aufgrund dieser momentanen Situation bis auf weiteres der Kindergarten für beide Gruppen geschlossen sein", teilt die Stadt mit.

Dießen

Im Kindergarten Dießen, so berichtet die Stadt, ist nach Information der Kindergartenleitung, eine Mutter positiv getestet worden. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt bleibe das betroffene Kind daheim, die Einrichtung könne im Moment noch weiter geöffnet bleiben, da es dort "nur" Kontakt-2-Personen gibt.

Schulen

Zu den Corona-Fällen, die am 22. Oktober aus dem Martin-Gerbert-Gymnasium und der Realschule gemeldet wurden, gibt es noch keine Neuigkeiten.

Aktuelle Daten

Die Stadtverwaltung hat auf der Horber Homepage unter www.horb.de/corona/schulekita eine Sonderseite zur Corona-Lage an den Horber Schulen und Kindergärten eingerichtet. Zum einen werden die Schulen und Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Horb aufgeführt, bei denen Corona bedingte Maßnahmen getroffen werden müssen. Es werden auch Informationen von anderen Schul- oder Kindergartenträgern dort erfasst, sofern und sobald die Stadt Horb davon erfährt.

Die Aufstellung wird einmal täglich aktualisiert. Die Stadt teilt mit: "Wichtig für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kinder ist, dass im Fall eines Infektionsverdachtes oder bei zu ergreifenden Maßnahmen wie zum Beispiel einer Quarantäneanordnung, die Betroffenen immer direkt kontaktiert werden und das Vorgehen einzeln mit ihnen abgestimmt wird." Die städtische Homepage diene der übrigen Bevölkerung lediglich als Information.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.