Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw INFO: Der Fuchs

Von

Nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) Nordrhein-Westfalen gehört der Rotfuchs mit Wolf und Marderhund zu den hundeartigen Beutegreifern. Er ist in Asien, Nordafrika, Nordamerika und Europa beheimatet.

In Deutschland finde man den Überlebenskünstler Fuchs in allen Lebensräumen vom Hochgebirge bis zum Wattenmeer. Laut Nabu bevorzuge das Tier eine deckungsreiche Landschaft, sei als Kulturfolger aber auch zunehmend in der Nähe des Menschen, in Dörfern und Städten anzutreffen. So nutze das lern- und anpassungsfähige Tier neben Scheunen und anderen offenen Gebäuden Holzstapel, Rohre, Treppen oder Keller sowie einfache Büsche und Hecken zeitweise als Bleibe. Hin und wieder werde der Allesfresser sogar in Küchen oder an Imbissbuden beobachtet, wo er Abfälle nach Fressbarem durchkämme.

Rotfüchse, so der Nabu, bekommen einmal im Jahr Junge. Die Paarungszeit falle meist in den Januar und Februar. Vier bis sechs haselnussbraun bis schiefergrau gefärbte Jungtiere kommen nach sieben bis acht Wochen zur Welt. Nach fünf Wochen färbt sich ihr Fell rötlichbraun. Bereits im Spätsommer sind sie erwachsen und suchen sich ein eigenes Revier.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.