Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burger-King-Super-Cup Dem Klassiker droht der Abbruch

Von
Derby-Zeit in der Halle. Der TSV Laufen schlug die TSG Margrethausen (weiße Hosen) mit 3:2. Foto: Kara

Mit den Vorrundenspielen der ersten drei Gruppen hat am Freitag die 34. Auflage des Albstadt-Hallenfußball-Tuniers begonnen. Doch möglicherweise war der erste schon der letzte Spieltag im Rennen um den Burger-King-Super-Cup.

Schon zum Auftakt des Burger-King-Super-Cups gab es eine Hiobsbotschaft für die Turniermacher des FC 07 Albstadt. Denn möglicherweise ist nach dem ersten Tag schon Schluss beim traditionsreichen "Budenzauber". Sollte die Schneedecke auf dem Hallendach über Nacht nämlich um weitere fünf Zentimeter ansteigen und schwerer werden, müssten der Klassiker abgebrochen werden – Einsturzgefahr. "

So etwas habe ich in all den Jahren noch nicht erlebt", sagte Jürgen Estler, Hallensprecher und Mann der ersten Stunde des Albstadt-Hallenfußball-Turniers. Ob weitergespielt werden kann, entscheidet die Stadt Albstadt am Samstagmorgen gegen 8 Uhr. "Unser Schirmherr, Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, wird sich dafür einsetzen, dass die Feuerwehr das Dach räumt. Würde das Turnier abgebrochen, wäre das für uns nach all der Vorarbeit eine Katastrophe. Wir hoffen alle, dass es weiter geht", so Markus Conzelmann, geschäftsführender Vorstand bei den Nullsiebenern. Der FC 07 Albstadt hält die Fußballer und Fans auf seiner Internetpräsenz auf dem laufenden.

Sogar der Auftakt am Freitagabend verzögerte sich um eine Viertelstunde – aufgrund des Winterwetters erreichten die Schiedsrichter die Zollern-Alb-Halle verspätet. Dann aber bekamen die Zuschauer mitunter rassigen Hallenfußball und packende Derbys geboten.

In Gruppe 1 gab der FV Bisingen, Spitzenreiter der Kreisliga A2, zunächst den Ton an. Die Mannschaft um Spielertrainer Markus Pasternak setzte sich gegen den TSV Frommern mit 3:1 durch und machte mit einem 3:0-Erfolg über den Bezirksligisten 1. FC Burladingen den Einzug in die Zwischenrunde perfekt. In ihrem letzten Gruppenspiel gegen den FC Pfeffingen führten die Kicker aus dem Kuhloch schnell mit 2:0, aber die Albstädter schlugen umgehend mit einem Doppelpack zurück und feierten Sekunden vor der Schluss-Sirene den 3:2-Siegtreffer. Damit hatten Pfeffingen, Bisingen und der TSV Frommern – die Schwarz-Gelben hatten Pfeffingen mit 2:1 geschlagen – allesamt sechs Punkte auf dem Konto. Aufgrund des schwächsten direkten Vergleichs musste TSV Frommern ebenso die Koffer packen, wie Bezirksligist 1. FC Burladingen, der die Heimfahrt ohne einen Punkt antrat.

Eine kleine Albstadt-Meisterschaft – ergänzt vom SV Sigmaringen – und damit ordentlich Brisanz war in Gruppe 2 angesagt. Am Ende sicherte sich der SV Sigmaringen mit sieben Zählern den Gruppensieg vor dem punktgleichen TSV Laufen. Das Aus ereilte die TSG Margrethausen und Spvgg Truchtelfingen, die zwei Partien verloren und sich im direkten Aufeinandertreffen 1:1 trennten

Die A1-Ligisten Spfr. Bitz und TSV Benzingen waren als Favoriten in die Gruppe 3 gestartet und wurden ihren Rollen gerecht. Beide hatten zwei Siege auf dem Konto, als sie im Finale um den Gruppensieg aufeinander trafen. Dort stand’s lange 0:0, ehe Benzingen in der Schlussphase zweimal einnetzte. Richtig stark präsentierte sich die U19 der SGM Pfeffingen/Onstmettingen/Albstadt. Nach Unentschieden gegen Bitz und Benzingen zogen sie jedoch gegen den TSV Neufra mit 1:2 den Kürzeren und schieden ebenso wie der B-Ligist aus dem Bezirk Donau aus.

Sollte alles nach Plan weiterlaufen bestreiten am Samstag die Mannschaften der Gruppen vier bis sechs ihre Vorrunde. Die Zwischenrunde beginnt um 17.30 Uhr, die Viertelfinalisten – alle wären für das Hauptturnier qualifiziert – treffen ab 19.45 Uhr aufeinander. Das Finale um den "kleinen Turniersieg" ist für 21.30 Uhr geplant.

Am Sonntag soll’s in der Zollern-Alb-Halle um 9.30 Uhr mit dem Hautturnier weitergehen. Dann messen sich der FC 07 Albstadt, der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler, der 1. Göppinger SV, der FC Ostrach, die TSG Young Boys Reutlingen, der FC Singen, die TSG Balingen und der SV Zimmern zunächst in vier Vorrundengruppen mit den acht Qualifikanten des "kleinen Turniers"..

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.