Tuttlingen-Nendingen: Trotz aufgestellter Verkehrszeichen, Absperrungsmaterial und Kräften der Feuerwehr, die vor Ort den Verkehr regelten, ist ein 89-jähriger am Sonntagnachmittag mit seinem Auto auf die Umzugstrecke des Narrentreffens in der Mühlheimer Straße in Nendingen gefahren. Verletzt wurde niemand.

Trotz Absperrung und regelnder Feuerwehrmänner ignorierte der 89-Jährige das Durchfahrtsverbot und fuhr auf die Umzugstrecke ein. Dabei standen am Straßenrand eine große Zahl Zuschauer. Nach einer Kurve fuhr der 89-Jährige auf eine ihm entgegenkommende Musikkapelle zu. Geistesgegenwärtig gab deren Dirigent sofort das Kommando zur Seite zu gehen, woraufhin alle Musiker zur Seite eilten.

Etwa zeitgleich klopfte ein Zuschauer auf die Motorhaube des Pkw, worauf dieser stoppte. Ein weiterer Zuschauer öffnete die Fahrertüre und verhinderte eine Weiterfahrt des Rentners. Der 89-Jährige wurde durch den anwesenden Notarzt vor Ort untersucht. Eine hinzugerufene Polizeistreife untersagte ihm die Weiterfahrt und nahm die Autoschlüssel in Verwahrung. Zur Feststellung der Fahrtauglichkeit wird in diesem und gleichgelagerten Fällen ein Bericht an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde gefertigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: