Ein offenbar demenzkranker Mann soll in der Nacht zum Montag in Welzheim versucht haben, seine Frau mit einem Hammer zu erschlagen. Foto: dpa/Symbolbild

Ein offenbar demenzkranker Mann soll in der Nacht zum Montag in Welzheim versucht haben, seine Frau mit einem Hammer zu erschlagen. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Welzheim: Ein 74-Jähriger soll am späten Sonntagabend in Welzheim (Rems-Murr-Kreis) versucht haben, seine Ehefrau im Schlaf mit einem Hammer zu erschlagen.

Wie die Polizei meldet, kam der offenbar demenzkranke Mann gegen 23.40 Uhr in das gemeinsame Schlafzimmer, in dem seine Frau schlief. Gerade als die Frau aufwachte, soll der 74-Jährige mit einem Hammer auf sie eingeschlagen haben. Dabei wurde die Frau dreimal am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Trotz der Schläge gelang es ihr, ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses zu flüchten und um Hilfe zu rufen. Mehrere Hausbewohner wurden auf die Schreie aufmerksam und kamen der Verletzten zur Hilfe. Ihr Ehemann konnte von den Bewohnern schließlich an weiteren Schlagversuchen gehindert, entwaffnet und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die verletzte Frau wurde durch hinzugerufene Rettungskräfte erstversorgt und mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der offensichtlich demenzkranke Ehemann wurde ebenfalls in einer Klinik untersucht und dort zunächst untergebracht.

Ermittlungen müssen nun klären, was das Motiv des verdächtigen Mannes gewesen sein könnte und ob er schuldfähig ist.

Backnang: Barbekanntschaft geht auf Mann los

Backnang: Ein 28-jähriger Mann ist in der Nacht zum Sonntag in Backnang (Rems-Murr-Kreis) von vier Unbekannten angegriffen und bestohlen worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 28-Jährige die vier jungen Leute in einer Bar in der Backnanger Innenstadt kennengelernt. Als er zusammen mit ihnen die Bar gegen 2 Uhr am Sonntagmorgen verließ, stieß einer aus der Gruppe den jungen Mann plötzlich zu Boden und versuchte, nach ihm zu treten. Der Angreifer forderte Geld.

Der 28-Jährige zückte daraufhin seinen Geldbeutel und warf dem Mann einen Geldschein hin. Der Täter nahm das Geld und die vier Männer flüchteten zu Fuß.

Die Täter waren zwischen 16 und 20 Jahre alt und hatten blonde kurze Haare. Einer der Männer war rund 1,85 Meter groß, die anderen etwa 1,70 Meter. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0151/9500 zu melden.

Waiblingen: Werkzeuge für rund 7500 Euro gestohlen

Waiblingen: Unbekannte haben in der Nacht auf Montag in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) Werkzeug im Wert von rund 7500 Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, schlugen die Diebe zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Montag, 7 Uhr, die Scheibe eines Kleintransporters ein, der in der Straße Schänzle geparkt war. So konnten sie eine Schiebetür des Fahrzeugs entriegeln und öffnen. Im Anschluss räumten sie den Transporter aus und stahlen mehrere der teils elektrisch betriebenen Werkzeuge.

Urbach: Jugendliche bei Einbruch erwischt

Urbach: Bei einem Einbruch in eine Gartenhütte in Urbach (Rems-Murr-Kreis) sind am Sonntagnachmittag zwei Jugendliche von der Besitzerin der Hütte überrascht und wenig später von der Polizei gestellt worden.

Wie die Polizei meldet, waren die beiden 14- und 15-jährigen Jungen gegen 17 Uhr über den Zaun des Grundstücks in der Nähe vom Ilgenhof gestiegen und anschließend die Hütte brachial aufgebrochen. Im Inneren sollen sie verschiedene Gegenstände, unter anderem Werkzeug und Kraftstoff, im Wert von rund 100 Euro gestohlen haben.

Noch während sich die beiden auf dem Grundstück befanden, kam zufällig die Besitzerin; die Jungen ergriffen die Flucht. Die 58-Jährige verständigte die Polizei und gab eine Beschreibung der Flüchtigen ab. Die Polizei stellte die Jungen kurz darauf in der Nähe.

Die beiden Jugendlichen gaben die Tat im Beisein ihrer Eltern zu. Das Diebesgut, das die Jungen offenbar vor der Kontrolle losgeworden waren, fanden die Beamten später ebenfalls.

Geislingen: Bergwacht muss Betrunkenen bergen

Geislingen: Mitarbeiter der Bergwacht sind in der Nacht zum Montag in Geislingen (Kreis Göppingen) ausgerückt, um einen betrunkenen 24-Jährigen zu bergen.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Mann gegen 1.45 Uhr zu Fuß auf den Weg von Amstetten nach Geislingen gemacht. Wenig später verlief er sich, kam kurz nach der Abzweigung nach Wittlingen vom Weg ab, und rutschte 25 Meter weit den Abhang der Geislinger Steige hinunter. Nach dem Sturz war sein Bein zwischen einem Baumstamm eingeklemmt.

Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 16 Mann ausrückte, wurde durch zwei Notärzte und drei Besatzungen des Roten Kreuzes unterstützt. Gegen 3 Uhr konnte der Verunglückte schließlich von vier Mitarbeitern der Bergwacht befreit werden.

Mit leichten Verletzungen wurde er in die Klinik gebracht.

Ludwigsburg: Rettungswagen prallt mit Audi zusammen

Ludwigsburg: Am Montagnachmittag ist in Ludwigsburg der Fahrer eines Rettungswagens mit einem Audi zusammengestoßen.

Wie die Polizei meldet, war der Fahrer des Rettungswagens gegen 16 Uhr mit Sondersignal auf der Rutesheimer Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. Als an der Kreuzung zur Gebersheimer Straße die Ampel rot zeigte, wollte er auf der Linksabbiegespur geradeaus weiterfahren. Dabei stieß er gegen die rechte Seite eines Audi, der sich dem Kreuzungsbereich von links auf der Gebersheimer Straße genähert hatte und bei Grün eingefahren war.

Beim Zusammenstoß wurden der Fahrer des Rettungswagens, ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes und ein mitfahrender Patient leicht verletzt. Auch der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen. Alle Verletzten wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Wagen waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Abendstunden an.

Erst vor wenigen Monaten kam es in der Region Stuttgart zu mehreren solcher Unfällen mit Rettungswagen.

Großbottwar: Fahrlässige Brandstiftung im Altenheim

Großbottwar: Am frühen Montagmorgen ist die Feuerwehr in Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) zu einem Alten- und Pflegeheim ausgerückt. Ein brennender Mülleimer hatte den Alarm ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Bewohner des Heimes in der Mundelsheimer Straße den Inhalt eines Aschenbechers in dem Metallmülleimer entsorgt. Gegen 5.20 Uhr geriet der in Brand, die starke Rauchentwicklung ließ schließlich den Feuermelder anspringen.

Noch bevor die Feuerwehr eintraf, hatte eine Pflegekraft den Brand gelöscht. Die teils gehunfähigen Bewohner wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht. Zwei Mitarbeiterinnen kamen mit Anzeichen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Auf dem Weg zum Einsatz hatte ein 20-jähriger Feuerwehrmann noch einen Autounfall. Er war mit seinem VW gegen 5.30 Uhr auf der Bachstraße unterwegs und sah beim Linksabbiegen in die Winzerhäuser Straße den bevorrechtigten Seat eines 24-Jährigen zu spät. Beim Zusammenstoß zog sich der 24-Jährige leichte Verletzungen zu.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro.

Kreis Ludwigsburg/Kreis Böblingen: Diebe stehlen Auspuffanlagen

Kreis Ludwigsburg: Unbekannte haben im Laufe des vergangenen Wochenendes im Kreis Ludwigsburg und im Kreis Böblingen mehrere Auspuffanlagen ausgebaut und gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, machten die Diebe in Gerlingen in der Dieselstraße, in Korntal-Münchingen in der Apfelallee sowie in Renningen in der Industriestraße und in Weil der Stadt in der Josef-Beyerle-Straße Beute. An Transportern bauten sie die kompletten Auspuffanlagen fachmännisch aus und stahlen sie. Der Wert des Diebesguts beträgt rund 10.000 Euro.

Den vollständigen Katalysator im Wert von rund 2700 Euro bauten Unbekannte aus einem Lastwagen in Marbach aus. Hier bittet die Polizei um Hinweise an die Telefonnummer 07144/900-0.

Ebenfalls am Wochenende verschafften sich Diebe Zutritt zu einem umzäunten Firmengelände in der Straße Beim Bierkeller in Möglingen und bauten dort an zehn geparkten Lastwagen die Frontscheinwerfer im Wert von rund 9000 Euro aus. Bereits Anfang Februar hatten Unbekannte an der gleichen Stelle sechs Scheinwerferpaare abmontiert und gestohlen.

In diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer 07141/481291.

In der Gebersheimer Straße in Leonberg-Eltingen wurden die Täter möglicherweise gestört, als sie ebenfalls am Wochenende eine Auspuffanlage stehlen wollten. Die Polizei fand die komplett ausgebaute Anlage neben dem Wagen.

Kirchheim u. T.: 42-jähriger Leergutdieb ertappt

Kirchheim unter Teck: Die Polizei hat in der Nacht auf Samstag in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen 42-Jährigen dabei erwischt, wie er versucht haben soll, Leergut zu stehlen.

Wie die Polizei meldet, hatte eine Streife den Mann beobachtet, wie er kurz nach Mitternacht mit zwei Kisten Leergut das Gelände einer Spedition in der Straße Im Hag verließ. Von den Polizisten konfrontiert, räumte der Mann ein, dass er in den vergangenen Tagen bereits mehrmals Leergut entwendet hatte.

Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: