Die Kölner – Dejan Ljubicic (links) – wurden in Bad Dürrheim vom FC Schaffhausen voll gefordert. Foto: Sigwart

Die Nullachter haben als Ausrichter hervorragend am Samstag gearbeitet. Das große Testspiel war top organisiert und angesichts des sehr umfangreichen Corona-Anforderungspakets nicht einfach zu stemmen.

Dazu spielte das Wetter mit. Viele Bayern-Anhänger – Fanclubs aus Zürich oder auch aus Rheinland-Pfalz – waren nach Villingen gereist. Aber auch aus dem Kölner Raum hatten FC-Treue den Weg ins Friedengrund gefunden.

Top organisiert

Für den FC 08 Villingen, der für seine Organisation von beiden Klubs sehr gelobt wurde, war es die perfekte Generalprobe für das DFB-Pokalspiel gegen den FC Schalke 04 am 8. August. Die Villinger Verantwortlichen erhielten vom Veranstalter, Nils Janzen (Onside Sports GmbH) dementsprechend am Sonntagvormittag auch ein mehrfaches Dankeschön: "Ihr seid bundesligareif. Wir verfolgen euren Weg weiterhin intensiv und kommen gerne wieder", so ein Auszug aus der Mail. Auch die 08-Oberliga-Spieler waren integriert in den Catering-Bereich am Samstag. "An alle, die mitgeholfen haben, ein großer Dank", freute sich Sportvorstand Arash Yahyaijan.

Wildgruber ist begeistert

Am Samstag in Villingen – am Sonntag in Bad Dürrheim. Nur 23 Stunden nach dem Abpfiff gegen die Bayern testeten die Kölner im Salinenstadion vor über 2000 Zuschauern gegen den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen. Der Bundesligist gewann mit 2:0. Sebastian Andersson brachte die Kölner in der 33. Minute mit 1:0 in Führung. Der junge Österreicher Philip Wydra (18) erhöhte indes auf 2:0 (68.). Coach Steffen Baumgart zeigte sich zufrieden. Bad Dürrheims Vorsitzender Benjamin Wildgruber schwärmte: "Es hat alles super gepasst."Ewige TreueHubert Weinderl ist 83 Jahre alt. Und Zeit seines Lebens Fan des 1. FC Köln. Er reist zusammen mit den Fan-Club-Mitgliedern "Wilder Süden" immer zu den Spielen mit sowie derzeit ins Trainingslager nach Donaueschingen. "So etwas lasse ich mir doch nicht entgehen", freute er sich am Samstag über seinen Besuch in Villingen. Die FC-Fans von "Wilder Süden Sektion 7" um ihren Regionalleiter Alexander Kaiser aus Heilbronn sind nicht nur im Schwarzwald, um die drei Partien der Domstädter anzusehen, sondern zugleich ehrenamtlich aktiv. Beim Spiel in Bad Dürrheim halfen die Jungs beim Getränkeverkauf mit. "So etwas machen wir immer wieder gerne."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: