Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baiersbronn Hotel "Lamm" stellt sich neu auf

Von
Das Hotel Lamm in Mitteltal richtet sich für die Zukunft neu aus. Foto: Hotel Lamm

Baiersbronn-Mitteltal - Das Hotel Lamm in Mitteltal stellt die Weichen für die Zukunft. Die Moon New Era Hotels werden Lizenzgeber und stellen das künftige Management.

"Die Vergangenheit bringt uns in die Zukunft", kündigt Katrin Holl, Eigentümerin des Hotels Lamm, ihre Pläne zur Zukunftsausrichtung des Hotels an. "Wir haben schon vor der Corona-Krise begonnen, eine langfristige Strategie- und Produktanpassung für das Hotel zu planen. An dieser wollen wir nicht nur festhalten, sondern wir sehen unsere Maßnahmen zwischenzeitlich auch als notwendige Antwort auf die Anforderungen der Corona-Krise, das sich ändernde Reiseverhalten und die gegebenen Marktbedingungen", führt sie zum gemeinsamen Konzept in Partnerschaft mit den Moon New Era Hotels weiter aus.

Hotel blickt auf 200-jährige Geschichte zurück

"Der Schwarzwald ist eine Destination mit erfolgreicher Vergangenheit und noch besserer Zukunft im Reiseland Deutschland", begründet Holger Hutmacher, Gründer und Eigentümer der Moon New Era Hotels, in einer Pressemitteilung des Unternehmens die Entscheidung, sich in diesem Projekt zu engagieren. "Für das Hotel Lamm haben wir gemeinsam ehrgeizige Pläne entwickelt, mit deren Umsetzung wir schon begonnen haben". Das Hotel blicke auf eine über 200-jährige erfolgreiche Geschichte zurück. Nun gehe es darum, wie man diesen Erfolg in den sich verändernden Marktbedingungen in die Zukunft überträgt.

Die Moon New Era Hotels stellen künftig das Management für das Hotel Lamm und bringen im Rahmen einer Lizenzvereinbarung ihr auf das Hotel individuell angepasste Konzept ein. Zudem hat sich die Hotelgruppe um Eigentümer Holger Hutmacher eine Kaufoption für das Hotel gesichert, heißt es in der Mitteilung weiter.

Künftig Zusatz "Hochgenuss Boutique Hotel"

An erster Stelle stehe für die Beteiligten die Zukunftsfähigkeit des Hotels. "Wir wollten uns unterstützen lassen, Betriebsabläufe und auch administrative Prozesse zu optimieren, digital Schritt zu halten und auch den richtigen Marktzugang zu finden, um im Gesamten die Wertschöpfung zu verbessern. Unsere Zukunft aktiv zu gestalten und zu sichern, ist ein klares Bekenntnis zu unseren Mitarbeitern und auch zum Hotel selbst", so Katrin Holl.

Das Hotel Lamm, das über 44 Zimmer und Suiten verfügt, wird künftig mit dem Zusatz "das Hochgenuss Boutique Hotel" geführt. Im Vordergrund steht die Nähe zur Natur, was sich in Sachen Freizeitmöglichkeiten wiederfinden soll, aber vor allem auch in den Angeboten der Gastronomie und des SPA-Bereichs mit regionaler Verankerung und naturnahen Konzepten. Für den Herbst steht ein Facelift des Pool-Bereichs auf der Investitionsagenda.

Bereits die Phase des Lockdowns sei genutzt worden, um eine neue Preisgestaltungs- und Distributionsstrategie einzuführen. Dazu hat man die Schwarzwaldplus-Karte eingeführt. Ebenso sei bereits eine Repositionierung der Gastronomie umgesetzt worden. Mit dem neuen Restaurantkonzept "Wipfel – das Schwarzwaldrestaurant" soll laut der Mitteilung ein Stück Tradition bewahrt werden. Dabei konzentriere man sich auf überlieferte Rezepte und Klassiker aus der regionalen Küche, ergänzt mit eigenen Kreationen.

"Das Hotel Lamm erfindet sich aktuell neu mit alten Tugenden", so Hutmacher. Mittel- und langfristig gebe es Pläne, das Hotelkonzept zu erweitern. So solle die Anlage eines eigenen Naturbadesees geprüft werden. Außerdem "können wir uns auch vorstellen, in ein großes Ausflugslokal in unmittelbarer Nähe zum Hotel zu investieren".

Artikel bewerten
23
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.