Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Baden-Württemberg Höhere Zuschüsse für Schaf- und Ziegenhalter beim Schutz vor Wölfen

Von
Ein Zaun mit elektrischer Spannung als Schutz für die Schafe gegen Wölfe. Foto: (dpa)

Stuttgart - Das baden-württembergische Umweltministerium erhöht die Zuschüsse für Halter von Ziegen und Schafen zum Schutz ihrer Herden vor Wolfsangriffen. Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) sagte am Mittwoch in Stuttgart: "Für den Erhalt unserer einzigartigen und artenreichen Kulturlandschaft brauchen wir die Weidehaltung." Daher sei es ihm wichtig, die Halter darin zu unterstützen, die mit der Rückkehr des Wolfs verbundenen Herausforderungen zu meistern.

Materialkosten werden vollständig übernommen

Ab sofort werden unter anderem die Materialkosten für die Anschaffung neuer wolfsabweisender Zäune oder für die Nachrüstung sowie für die Sicherung von Offenställen vollständig übernommen. Bislang lag der Fördersatz hier bei 90 Prozent, wie Untersteller mitteilte. Beim Neubau eines festen Elektrozauns übernimmt das Land darüber hinaus künftig auch die Hälfte der Arbeitskosten, die bei der Erstellung anfallen. Neu sei zudem, dass die eigene Arbeitsleistung der Halter auch finanziell gefördert werden kann. Darüber hinaus beteiligt sich das Land an den Unterhaltskosten für Herdenschutzhunde mit 1920 Euro pro Jahr und Hund.

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.