Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bad Wildbad Eine Bereicherung für den Wintertourismus

Von
Alle waren bei der Anschaffung und Reparatur des neuen Aichelberger Pistenbullys beteiligt (von links): Nicolai Rathgeber, Walter Volz, Klaus Mack, Uli Keller, Stephan Günthner, Gunter Reister und Robert Großmann. Foto: Bechtle Foto: Schwarzwälder Bote

Als märchenhaft winterliche Landschaft präsentierte sich in den vergangenen Tagen der Bad Wildbader Höhenort Aichelberg – Schwarzwald pur, kann man da nur sagen.

Bad Wildbad-Aichelberg. Auf zwei perfekt gepflegten Loipen können Skilangläufer und Skater rund um Aichelberg die Natur und den Winter genießen. Möglich ist dies wieder, seitdem in Aichelberg ein starkes und funktionsfähiges Loipenspurgerät im Einsatz ist. Das Gerät wurde bereits im vergangenen Winter genutzt, allerdings mussten zuvor am Spurgerät noch Verbesserungen vorgenommen werden.

Deshalb wurde erst jetzt das Spurgerät am Start der Loipe beim früheren Schulhaus offiziell übergeben. Bürgermeister Klaus Mack freute sich, dass nun auch in Aichelberg ein kräftiges Loipenspurgerät im Einsatz ist, um für Langläufer die Loipen und für Winterwanderer die Wege zu bahnen.

Etliche Verhandlungen

Uli Keller von der städtischen Finanzverwaltung Stadtwald und Gunter Reister, der zeitweise das frühere Loipengerät gefahren hatte, nannten den Kauf des gebrauchten Pistenbullys eine Art Win-Win-Situation.

Immerhin hat das neue Gerät 160 PS, während sein Vorgänger nur 60 PS aufwies. Ein neuer Pistenbully hätte einen sechsstelligen Betrag gekostet – für Bad Wildbad finanziell nicht zu leisten.

Deshalb "erinnerte" die Firma Kässbohrer (Laupheim) daran, dass die Allgäuer Gemeinde Balderschwang einen neuen Pistenbully gekauft habe und eines ihrer alten Geräte zum Verkauf anbiete. Nach etlichen Verhandlungen im Herbst 2017 zwischen Bad Wildbad und Balderschwang sowie intensiver Überprüfung des zum Verkauf stehenden Geräts durch die Kfz-Mechaniker Robert Großmann und Gunter Reister wurde der Pistenbully mit einem Tieflader zwei Monate später abgeholt und nach Aichelberg überführt. Vom vorherigen 30 Jahre alten Gerät, das zwischenzeitlich an einen Privatmann in Österreich veräußert worden war, konnten die Spurplatten abgebaut und durch den örtlichen Schlossereibetrieb passend an das neue Gerät angebracht werden.

Schließlich beteiligten sich freiwillige Helfer von der Waldweihnacht und vom Backhaus am Umbau des bisherigen Unterstands des alten Loipenspurgeräts am früheren Schulhaus. Dieser musste verlängert und erhöht werden, um den "neuen" Pistenbully passend unterzubringen – also eine erfolgreiche Zusammenarbeit von vielen Ehrenamtlichen.

Die Sparkasse Pforzheim Calw unterstützte den Kauf mit einem Zuschuss von 3000 Euro. Bereichsdirektor Stephan Günthner, der zusammen mit Filialdirektor Nicolai Rathfelder zur Übergabe gekommen war, bezeichnete die Unterstützung bei der Anschaffung des Pistenbullys als gutes Beispiel für das ehrenamtliche Engagement der Sparkasse in der Region.

Mit dem neuen Gerät, so Mack, werde auch der Wintertourismus in Aichelberg um eine weitere Attraktion bereichert. Fahren und warten wird diesen größeren Pistenbully Robert Großmann. Er spurt nicht nur die beiden etwa 3,5 Kilometer langen Loipen über die Wiesen und den Wald, sowohl für klassische Langläufer als auch für Skater, sondern bahnt mit dem Gerät auch die Winterwanderwege rund um Aichelberg. Eine ganze Tour erstreckt sich dadurch auf insgesamt 26 Kilometer.

Artikel bewerten
5
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Bad Wildbad

Markus Kugel

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading