Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Über 3000 Besucher bei Oldi-Treffen

Von
Bei einem Schlepper- und Oldtimertreffen dürfen sie natürlich nicht fehlen: Liebhaber von historischen Traktormodellen kamen in Burgfelden auf ihre Kosten. Foto: privat

Albstadt-Burgfelden - Das kleine Jubiläum geriet zum Volksfest: Mehr als 600 Fahrzeuge kamen am Sonntag zum 10. Schlepper- und Oldtimertreffen der Burgfelder "Schdoale-Gratzer" – und dank herrlichem Sommerwetter noch weit über 3000 Besucher, wie die Veranstalter schätzen.

"Brutal, was dieses Jahr wieder los ist", kommentierte sichtlich zufrieden Pascal Penz, der seit Januar gemeinsam mit Simon Roth an der Spitze der "Schdoale-Gratzer" steht, das gesellige Treiben auf dem Heersbergparkplatz. "Wir sind einfach überwältigt." Bereits am Samstagabend beim dritten Feierabendhock hatte der Besucherandrang keine Wünsche offen gelassen, und der Sonntag übertraf alle Erwartungen.

Die in punkto Oldtimeraufkommen ebenfalls. Für alle, die auf, in oder mit einem betagten Automobil oder Traktor erschienen, hatten die "Schdoale-Gratzer" Gastgeschenke vorbereitet, 500 an Zahl – bereits zur Mittagszeit war man auf dieser Farbe blank, und noch immer trudelten Fahrzeuge auf dem Heersberg-Parkplatz ein. Eines der ältesten war ein Ford-Magirus Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Sigmaringendorf, Baujahr 1954, welches ebenso die Blicke auf sich zog wie alte Traktoren, Motorräder oder Autos.

Dazwischen saßen Gäste an Tischen oder machten es sich im Schatten bequem. Stets belegt waren die Plätze in und vor dem großen Festzelt, in dem sich der Männergesangverein Pfeffingen unter der Leitung von Peter Czerwenka der Pflege des heimischen Liedguts widmete und die Musikkapelle "ah-musik-reiss-aus" aus Frohnstetten für gute Laune sorgte. Es war übrigens schon ihr vierter Auftritt bei einem Burgfelder Schlepper- und Oldtimertreffen.

Und dann war da noch das bewährte Rahmenprogramm. In der Seilbinderei drehten vor allem die Kinder Seile – wenn sie sich nicht am Bogenschießen versuchten oder in der Hüpfburg austobten. Gut frequentiert waren die Verkaufsstände mit Softeis, Crêpes und Süßigkeiten – unter anderem zeigten der Kronenladen Pfeffingen und die Albstadtliebe Präsenz. Erstmals gab es einen Teilemarkt für Schlepper und Oldtimer, und auch der TÜV war mit einem Stand vertreten. Ein Höhepunkt jedes Burgfelder Schleppertreffens ist alle Jahre wieder der Hammellauf – wer bereit war, ein kleinen Obolus zu investieren, durfte mitmachen. Derjenige, welcher über das Brett ging, als der Wecker läutete, gewann den Hauptpreis: ein Schaffell.

Aber natürlich wäre all das nicht möglich gewesen ohne die Helfer im Hintergrund, rund 80 an der Zahl, die in ihren gelben Shirts Hand anlegten, wo immer sie gebraucht wurden. Ihnen galt am Ende auch das besondere Lob von Pascal Penz und Simon Roth.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.