Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Sein größter Reichtum ist die Familie

Von
Klaus Ölkrug, ehemaliger Geschäftsführer der Dresdner Bank in Ebingen, feiert seinen 70. Geburtstag. Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt-Ebingen. "Das Leben hat es gut mit mir gemeint, meine 70 Jahre waren eine tolle Zeit, wir hatten Frieden und konnten immer frei wählen." Mit einem prägnanten Satz blickt Klaus Ölkrug bei bester Gesundheit zufrieden auf sein bisheriges Leben zurück.

Geboren am 12. Februar 1949 in Stuttgart, wuchs er mit einer Schwester im Rems-Murr-Kreis auf. Dem Abitur folgte die Bundeswehr, danach machte er eine Lehre zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank. Anschließend absolvierte er an der Universität Nürnberg ein Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Seine erste berufliche Station führte ihn 1976 nach Stuttgart zur Dresdner Bank. Klaus Ölkrug bildete sich laufend weiter und wurde Filialleiter in Calw. In jener Zeit stand er der CDU-Mittelstandsvereinigung Nordschwarzwald vor und war politisch in der Union aktiv.

Im Jahr 1982 heiratete Ölkrug Renate Steim aus Horb, wo das Ehepaar zu dieser Zeit wohnte. Die Ehefrau war fünf Jahre wochentags alleine mit den Kindern Benedikt, Patrizia und Viktoria; der Ehemann und Vater war im Konzernstab in Frankfurt tätig. 1990 folgte der Umzug nach Ebingen, wo Klaus Ölkrug die Filialleitung der Dresdner Bank übernahm und schwerpunktmäßig für das Firmen- und Gewerbegeschäft zuständig war. 2013 ging das Urgestein der Dresdner Bank in den Ruhestand.

Seine Tage sind dennoch voll ausgefüllt: Vor fünf Jahren schrieb er sich zusammen mit Ehefrau Renate an der Uni Tübingen als Gasthörer für Zeitgeschichte und Politikwissenschaft ein und begann zur selben Zeit als Ehrenamtsrichter am Verwaltungsgericht Sigmaringen. Zuvor war Klaus Ölkrug rund 20 Jahre Finanzvorstand beim TSV Ebingen. Seine größte ehrenamtliche Aufgabe ist das Projekt Bisoro, das ihn täglich beschäftigt. "Es ist derzeit meine Haupttätigkeit und mir sehr wichtig." In seiner Freizeit hört Klaus Ölkrug klassische Musik, besucht Opern, liest Bücher und genießt die Schönheit der Natur. Als größtes Geschenk nennt er seine beiden kleinen Enkel, die ihm viel Freude bereiten. Den runde Geburtstag möchte er im Familienkreis feiern.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading