Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Albstadt Für Unentschlossene

Von
Ab dem kommenden Wintersemester können sich noch unentschlossene Studienanfänger an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen ein Semester lang orientieren, bevor sie sich für einen Studiengang entscheiden.Foto: Shutterstock Foto: Schwarzwälder Bote

Albstadt/Sigmaringen. Studieren ja, aber was? Ein neues Angebot der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hilft unentschlossenen Studieninteressierten, den richtigen Studiengang zu finden.

Ab dem kommenden Wintersemester können sie im Zuge eines Orientierungssemesters Lehrveranstaltungen unterschiedlicher Studiengänge und Fakultäten besuchen und herausfinden, welches Studium zu ihnen passt. Dabei können sie bereits Studienleistungen erbringen, die ihnen bei einem anschließenden Bachelorstudium angerechnet werden können.

Insgesamt gab es im Wintersemester 2019/2020 an deutschen Hochschulen 18 423 Bachelor- und Masterstudiengänge. "Da ist es für Studienanfänger schon eine enorme Herausforderung, aus dieser Fülle das Richtige für sich zu finden", sagt Ingeborg Mühldorfer, Rektorin der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Deshalb sei es wichtig, gerade zu Beginn eines Studiums Orientierung zu bieten und zu zeigen, dass in Albstadt und Sigmaringen Lehre auf höchstem Niveau angeboten werde. Das "Hineinschnuppern" in verschiedene Lehrveranstaltungen könne Studienanfängern dabei nicht nur Sicherheit bei der Wahl des Studiengangs geben, sondern sie auch ermuntern, in der Region zu bleiben. "Es lohnt sich, hier zu studieren, und nicht für einen vielleicht ganz ähnlichen Studiengang weit weg zu ziehen – genau das wollen wir zeigen", sagt Mühldorfer. "Wir bieten unseren Studierenden mit unseren engen Kooperationen mit der regionalen Industrie und dem damit verbundenen praxisorientierten Studium ein gutes Umfeld, um Einblicke in mögliche Berufsfelder zu erhalten und gute Berufseinstiegsmöglichkeiten zu haben."

Studienanfänger suchen sich während ihres Orientierungssemesters an den Fakultäten Informatik, Engineering, Life Sciences sowie Business Science and Management Module aus, die sie interessieren. Grundlagenveranstaltungen wie Mathematik, Physik und Einführung in Betriebswirtschaftslehre stehen ebenso zur Auswahl wie spezifische Angebote – etwa Arzneiformenlehre, Projektmanagement, Food Technology oder IT-Security. Einen festen Stundenplan gibt es nicht: Ob die Erstsemester Lehrveranstaltungen an einer oder an mehreren Fakultäten belegen, bleibt ihnen überlassen.

Darüber hinaus stellt die Hochschule nach Themenbereichen sortierte Musterstundenpläne zur Verfügung, die als Inspiration dienen können. Zusätzlich gibt es ein Orientierungsmodul, in dem die Studierenden sämtliche Fakultäten und Studiengänge kennenlernen sowie wichtige Informationen über die späteren Berufs- und Zukunftsperspektiven erhalten.

Bewerbungen für das Orientierungssemester sind ab sofort bis zum Semesterbeginn möglich. "Wir freuen uns sehr darüber, gerade für unentschlossene Studieninteressierte jetzt ein neues passendes Angebot zu haben", betont Clemens Möller, Prorektor Lehre.

Gefördert wird das Orientierungsstudium mit Mitteln aus dem Fonds "Erfolgreich Studieren in Baden-Württemberg" (FESt-BW) des Wissenschaftsministeriums. Es ist Bestandteil des Hochschulprogramms "FlexiStart", das Studierende bei der Auswahl eines für sie geeigneten Studiums unterstützt und ihnen ermöglicht, das Studium auf ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen. Alle Informationen zum Orientierungssemester gibt es kompakt im Internet: www.hs-albsig.de/orientierungssemester sowie bei Sarah Lausch, E-Mail: lausch@hs-albsig.de.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.