Themenübersicht

Politik

 
16 Fotos
Bundeskanzlerin fordert Waffenruhe
Merkel-Besuch in KiewBundeskanzlerin fordert Waffenruhe

Bei ihrem Besuch in Kiew ist Bundeskanzlerin Angela Merkel vom ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko mit offenen Armen empfangen worden. Merkel forderte bei dem Treffen einen "zweiseitigen Waffenstillstand" zur Beendigung des Konflikts in der Ukraine.

 
Hilfskonvoi kehrt nach Russland zurück
Ukraine-KonfliktHilfskonvoi kehrt nach Russland zurück

Nachdem Moskau am Freitag rund 280 Lastwagen ohne Zustimmung Kiews in die Ostukraine geschickt hatte, hat der umstrittene Konvoi die Separatistenhochburg Lugansk verlassen und ist nach Russland zurückgekehrt.

 
Über 70 Tote bei Angriff auf Moschee
IS-Terror im IrakÜber 70 Tote bei Angriff auf Moschee

Beim Angriff auf eine Moschee nordöstlich von Bagdad sind am Freitag mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. Die Täter solllen Kämpfer einer schiitischen Miliz sein.

 
Russischer Hilfskonvoi überquert Grenze
Ohne Zustimmung der UkraineRussischer Konvoi überquert Grenze

Russland hat erste Lastwagen aus dem großen Hilfskonvoi über die Grenze in die Ostukraine fahren lassen - ohne Zustimmung der ukrainischen Regierung.

 
Kanzlerin Merkel will Erklärung abgeben
Waffenlieferung in den IrakKanzlerin Merkel will Erklärung abgeben

Wie von der Opposition gefordert, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Erklärung zu den geplanten Waffenlieferungen in den Irak abgeben. Nach der abschließenden Entscheidung des Kabinetts am Mittwoch wird sich der Bundestag in einer Sondersitzung mit dem Thema befassen. Wann, steht aber noch nicht fest.

 
Kiew spricht von Invasion
Russischer Konvoi in der UkraineKiew spricht von Invasion

[1] Nachdem der russische Hilfskonvoi am Freitag die Grenze in der Ostukraine ohne ukrainische Genehmigung überschritten hatte, spricht Kiew von einer Invasion.

 
Hamas exekutiert angebliche Kollaborateure
Gaza-KriegHamas exekutiert Kollaborateure

Die Hamas hat mindestens 18 Männer getötet, die mit Israel zusammengearbeitet haben sollen. Elf von ihnen seien am Freitagmorgen, die anderen sieben nach dem Freitagsgebet erschossen worden.

 
Drei Opfer des Gaza-Kriegs werden in Deutschland behandelt
Schwerverletzte PalästinenserinnenKriegsopfer in Deutschland behandelt

Drei Palästinenserinnen, die beim Gaza-Krieg schwer verletzt wurden, werden in Deutschland medizinisch behandelt. Die Frauen im Alter von 24 und 50 Jahren sowie eine Neunjährige kamen in der Nacht zum Freitag in Niedersachsen an.

 
Von der Leyen schießt scharf
Scherz kommt nur bedingt anVon der Leyen "schießt" scharf

Ursula von der Leyen hat mit einem Scherz über die kommenden beiden Fußball-Weltmeisterschaften in Russland und Katar nicht nur Lacher ausgelöst. Gerade bei der SPD und den Linken kam der Witz nicht so gut an.

 
Geplante Lieferungen sorgen weiter für Diskussionen
Deutsche Waffen in den IrakPläne sorgen weiter für Diskussionen

Welche Waffen Deutschland für den Anti-Terror-Kampf im Nordirak liefert, steht noch nicht fest. Militärschrott soll es nicht sein, meint CDU-Außenexperte Mißfelder. Einem Parteikollegen geht der Plan ohnehin nicht weit genug.

 
21 Fotos
Särge mit Zeremonie empfangen
MH17-Opfer in MalaysiaSärge mit Zeremonie empfangen

In Malaysia sind am Freitag die ersten 20 Särge mit den sterblichen Überresten der Opfer des in der Ukraine abgestürzten Passagierflugzeugs eingetroffen. An der Trauerzeremonie nahmen Hinterbliebene sowie Regierungschef Najib Razak teil.

 
Deutschland für UN-Beobachtermission
Gaza-KriegDeutschland für Beobachtermission

Bei den Vereinten Nationen gibt es einen neuen Vorstoß im Nahost-Konflikt: Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen eine Beobachtermission für den Gazastreifen ins Rollen bringen. Israel bereitet sich jedoch schon auf eine härtere Gangart vor.

 
Pentagon-Chef warnt vor Terrormiliz
Islamischer Staat "extreme Bedrohung"Pentagon-Chef warnt vor Terrormiliz

[1] Die Vereinigten Staaten nehmen die Bedrohung durch die Terrormiliz in Syrien und im Irak immer ernster. Wie weit wird das militärische Engagement Washingtons letztlich gehen?

 
Islamischer Staat verlangte angeblich Lösegeld für Foley
100 Millionen DollarIS verlangte wohl Lösegeld für Foley

Nach Angaben der "New York Times" wollte die Terrorgruppe Islamischer Staat 100 Millionen Dollar für die Freilassung des später enthaupteten US-Journalisten James Foley von der amerikanischen Regierung kassieren.

 
Raus aus den Sommerferien
Waffenlieferungen in den IrakRaus aus den Sommerferien

[1] Es geht um eine der großen Fragen der Politik: Darf Deutschland Waffen in ein Kriegsgebiet liefern? Das Parlament soll für die Debatte nun aus der Sommerpause geholt werden. Es könnte eine Sternstunde werden.

 
Proteste in Ferguson flauen ab
Nach Tod eines TeenagersProteste in Ferguson flauen ab

Die Proteste nach den tödlichen Schüssen auf Michael Brown kühlen allmählich ab. Bei den abendlichen Märschen in Ferguson sind fast mehr Reporter unterwegs als Demonstranten. Die Polizei hofft, dass die Ruhe von Dauer ist.

 
Nächste Woche Sondersitzung
Bundestag debattiert über IrakNächste Woche Sondersitzung

Wird es Waffenliefungen in den Irak geben oder nicht? Der Bundestag wird in einer Sondersitzung voraussichtlich schon kommende Woche darüber diskutieren. Es gebe die Bereitschaft, den entsprechenden Vorschlägen zu folgen.

 
Morde waren verhinderbar
Thüringer Ausschuss zum NSUMorde waren verhinderbar

[1] Von unglücklichen Umständen oder Pannen will der NSU-Ausschuss des Thüringer Landtags nichts wissen: Für ihn haben die Ermittler bei der Verfolgung der Terrorzelle NSU „umfassend versagt“.

 
Sitzt bei US-Polizisten der Colt zu locker?
Vorfälle in FergusonSitzt bei US-Cops der Colt zu locker?

Die Vorfälle in Ferguson scheinen die schlimmsten Vorurteile über die US-Polizei zu bestätigen: Sie ist brutal, unterdrückt Minderheiten, sieht sich über dem Gesetz. Doch eine Verallgemeinerung ist gar nicht möglich. Dafür ist das Polizeiwesen in den USA viel zu kleinteilig.

 
Todesurteile gegen Deutsche im Ausland
TodesstrafeTodesurteile gegen Deutsche im Ausland

[1] In Deutschland gibt es die Todesstrafe schon lange nicht mehr. Dafür wird in anderen Ländern weiter häufig das Todesurteil ausgesprochen. Auch vor Deutschen macht das Gesetz keinen Halt. Ein Überblick.