Themenübersicht

Politik

 
Kerry nimmt Russland in die Pflicht
Ukraine-Konflikt Kerry nimmt Russland in die Pflicht

Kein Ende der Gewalt in der Ukraine: Kiew geht gegen Separtisten vor, ein Politiker von Timoschenkos Vaterlandspartei wird gelyncht - die USA und Russland schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu.

 
Komplettumzug von Bonn nach Berlin durch die Hintertür?
Umsiedlung der MinisterienKomplettumzug von Bonn nach Berlin durch die Hintertür?

In der früheren Bundeshauptstadt am Rhein beäugt man die Berliner Neubauten von Innen- und Forschungsministerium mit großem Argwohn. Schon im vergangenen Jahr seien die in Bonn angesiedelten Arbeitsplätze in den Ministerien unter die 40-Prozent-Marke gefallen.

 
Obamas schwierige Reise nach Fernost
Ankunft in TokioObamas schwierige Reise nach Fernost

Es ist keine einfache Mission, zu der US-Präsident Barack Obama aufgebrochen ist: Vor allem die Stimmung zwischen Japan und China ist angespannt. Kann der Besucher vermitteln?

 
Merkel besucht DKFZ in Heidelberg
Deutsches KrebsforschungszentrumMerkel besucht DKFZ in Heidelberg

Seit 50 Jahren kämpfen die Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums gegen die Krankheit. Zum Jubiläum macht sich die Kanzlerin höchstpersönlich ein Bild von ihrer Arbeit - und wirbt für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Forschung.

 
Münchens braunes Erbe
NS-DokumentationszentrumMünchens braunes Erbe

70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, am 30. April 2015, wird in der Hauptstadt Bayerns ein NS-Dokumentationszentrum eröffnet. Die Planungsphase verlief nicht ohne Reibungen.

 
Kieler Schlagloch
Kommentar zu Torsten AlbigKieler Schlagloch

Denn geht man Albigs Vorstoß auf den Grund, dann bleibt nur eine Botschaft übrig: Die Politik insgesamt, und erst recht die SPD, kann entweder nicht mit Geld umgehen – oder sie setzt, aus welchen Gründen auch immer, falsche Prioritäten.

 
Dobrindt gegen Schlagloch-Soli
Albigs Vorschlag in der KritikDobrindt gegen Schlagloch-Soli

Der SPD-Politker Torsten Albig wird für seinen Vorschlag eines Schlagloch-Solis aller Autofahrer heftig gescholten. Er begründet ihn mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition. Bundesverkehrsminister Dobrindt winkt ab.

 
„Keine Kooperation mit Rechtspopulisten
AfD-Chef Lucke im Interview„Keine Kooperation mit Rechtspopulisten"

Bei der Bundestagswahl ist die europakritische Alternative für Deutschland (AfD) an der Fünfprozenthürde gescheitert, der Einzug in das Europaparlament scheint aber sicher. Der Bundes­vorsitzende Bernd Lucke macht sich für mehr Themen stark.

 
China brüskiert den Vizekanzler
Gabriel im Reich der MitteChina brüskiert den Vizekanzler

In China will Vizekanzler Gabriel auch mit Regimekritikern sprechen. Das sieht die chinesische Führung jedoch gar nicht gerne. Das erste Treffen wurde prompt verhindert.

 
Biden verspricht der Ukraine Hilfe
US-Vizepräsident in KiewBiden verspricht der Ukraine Hilfe

Die Krise in der Ukraine ist noch lange nicht ausgestanden. Die Fronten zwischen Washington und Moskau sind weiterhin verhärtet. Die USA stehen fest an der Seite der ukrainischen Führung, der Kiew-Besuch von US-Vizepräsident Biden hat Symbolcharakter.

 
Heiliger Krieg bis in den Tod
SyrienHeiliger Krieg bis in den Tod

Vieles spricht dafür, dass sich Hamza S. und Enver P. in einer Moschee in Botnang radikalisiert haben. Ende März wurden sie offenbar in Kämpfen zwischen Dschihadgruppen getötet.

 
6 Fotos
Nackt und mit Hitlerbärtchen gegen FN
Femen-Protest in ParisNackt und mit Hitlerbart gegen FN

Marine Le Pen von der Front National spricht in Paris zur Europawahl. Das ruft die Aktivistinnen von Femen auf den Plan: Oben ohne und mit Hitlerbärtchen protestieren sie gegen die rechtsextreme Partei.

 
Erdogan-Wahlkampf in Deutschland
Präsidentschaftswahl in der TürkeiErdogan-Wahlkampf in Deutschland

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan plant offensichtlich gleich mehrere Wahlkampfauftritte in westeuropäischen Staaten. Auftakt soll im Mai eine Rede in Köln sein.

 
Groko auf Raubzug
LeitartikelDer Raubzug der Groko

Die schwarz-rote Koalition schreckt vor dem Griff in die Sozialkassen nicht zurück. Nur wenige profitieren, der rest zahlt die Zeche, meint Willi Reiners.

 
Albig will Autofahrer zur Kasse bitten
Sonderabgabe für StraßenunterhaltAlbig will Autofahrer zur Kasse bitten

Autofahrer schimpfen gern über den schlechten Zustand der Straßen, aber mehr Geld dafür ausgeben wollen die wenigsten. Und wer als Politiker eine höhere Belastung fordert, kann sich auf etwas gefasst machen. Das merkt gerade der Kieler SPD-Regierungschef Albig, der trotz Kritik bei seiner Forderung bleibt.

 
Die Steuereinnahmen sprudeln
Bund, Länder und GemeindenDie Steuereinnahmen sprudeln

Die Steuern in Deutschland fließen weiterhin erfreulich gut - und am meisten profitieren die Länder davon. Laut Bundesfinanzministerium stiegen die Einnahmen im Vorjahresvergleich um 7,2 Prozent.

 
Daimler behält Großspenden bei
Jeweils 100.000 Euro für CDU und SPDDaimler behält Großspenden bei

CDU und SPD können sich auch künftig über einen warmen Geldregen des Stuttgarter Autobauers Daimler freuen. Die beiden Parteien erhalten jeweils 100.000 Euro. CSU, DFP und Grüne bekommen jeweils 40.000 Euro.

 
In der Ukraine ist die Osterruhe brüchig
Mehrere Tote in SlawjanskIn der Ukraine ist die Osterruhe brüchig

Im Osten der Ukraine gehen die Unruhen weiter - trotz der Beschlüsse von Genf. Mehrere Menschen lassen bei Zusammenstößen ihr Leben. Russland und Kiew schieben sich gegenseitig die Schuld zu.

 
Assad setzt Wahl für 3. Juni an
SyrienAssad setzt Wahl für 3. Juni an

Baschar al-Assad hat für den 3. Juni Wahlen im von Gewalt erschütterten Syrien anberaumt. Er dürfte der einzige Kandidat bleiben - die Opposition hat kaum Chancen, bei den Wahlen anzutreten.

 
Wir müssen über die Rente mit 70 sprechen
Günther Oettinger"Wir müssen über die Rente mit 70 sprechen"

Rente mit 63 - EU-Kommissar Günther Oettinger hält die Pläne der Bundesregierung für den komplett falschen Weg. Vielmehr müsste man im Angesicht des Fachkräftemangels über die Rente mit 70 sprechen.