VW-MachtkampfPiëch und Gattin treten von Ämtern zurück
Ferdinand Piëch und Gattin Ursula treten von Ämtern zurück

Paukenschlag bei VW. Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch tritt von seinem Amt mit sofortiger Wirkung zurück. Auch seine Frau Ursula Piëch gibt ihr Mandat in dem Kontrollgremium ab. Dies teilte die Volkswagen AG am Samstag mit.

Postbank soll abgestoßen werden
Deutsche BankPostbank soll abgestoßen werden

Die Deutsche Bank gibt die Mehrheit an der Postbank auf und schrumpft zudem ihr Kapitalmarktgeschäft. Das soll helfen, strengere Kapitalvorgaben zu erfüllen und den Konzern profitabler zu machen.

 
Elektro-Busse sollen bis 2020 kommen
DaimlerElektro-Busse sollen bis 2020 kommen

Noch vor dem Jahr 2020 will der Stuttgarter Autobauer Daimler batterie-elektrisch und mit Brennstoffzellen angetriebene Busse als Serienfahrzeuge auf den Markt bringen.

 
Handelspartner Nr.1: Frankreich
DeutschlandHandelspartner Nr.1: Frankreich

Mit keinem anderen Land der Welt betreibt der Vize-Exportweltmeister so einen regen Handel wie mit Nachbar Frankreich. Und während China als Absatzmarkt und Lieferland für Deutschland immer wichtiger wird, ist der Handel mit Russland 2014 eingebrochen.

 
Am Montag wird im Südwesten gestreikt
Postbank-Streiks ausgeweitetAm Montag wird im Südwesten gestreikt

Bei der Postbank wird derzeit neben Nordrhein-Westfalen unter anderem in Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Hessen und teilweise auch in Bayern gestreikt. Am Montag folgen die Beschäftigten in Baden-Württemberg und Berlin-Brandenburg.

 
EnBW verkauft Tankstellen an Gazprom
ErdgastankstellenEnBW gibt Tankstellen an Gazprom ab

Der Energieversorger EnBW hat seine Erdgastankstellen an den russischen Konzern Gazprom verkauft. Hintergrund ist die Tatsache, dass das Karlsruher Unternehmen in Zukunft auf Autos mit Elektroantrieb setzt.

 
Daimler beendet Joint Venture
ÄgyptenDaimler beendet Joint Venture

Der Stuttgarter Autobauer Daimler beendet sein Joint Venture in Ägypten mit der Gemeinschaftsfirma EGA. Bislang lässt Daimler von dem Joint Venture in Einzelteilen angelieferte Autos zusammenschrauben, um höhere Importzölle zu umgehen.

 
Umsatz wächst - Ausgaben drücken Gewinn
FacebookUmsatz wächst, Ausgaben drücken Gewinn

Facebook kann sich weiter über ein rasantes Umsatz-Wachstum freuen. Im vergangenen Quartal gab es einen Sprung von mehr als 40 Prozent - an der Börse war aber noch mehr erwartet worden. Zugleich investiert Konzernchef Zuckerberg massiv - auf Kosten des Gewinns.

 
Deutsche Bank muss 2,5 Milliarden Dollar zahlen
Libor-Skandal Deutsche Bank zahlt 2,5 Milliarden Dollar

Wegen ihrer Verstrickungen in den Libor-Skandal muss die Deutsche Bank eine Rekordstrafe von 2,5 Milliarden US-Dollar zahlen. Bei dem Skandal gibt es um manipulierte Zinssätze.

 
VW-Patriarch Piëch widerspricht Gerüchten
Winterkorn vor Ablösung?Piëch widerspricht Gerüchten

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat in einem Gespräch mit der "Bild"-Zeitung verlauten lassen, dass er nicht die Ablösung des VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn betreibe. Man habe sich ausgesprochen und auf eine Zusammenarbeit geeinigt.

 
Folgt Skoda-Chef auf VW-Boss Winterkorn?
Winfried Vahland im PortraitFolgt Skoda-Chef auf Winterkorn?

Bislang galt er als Außenseiter was die Nachfolge auf VW-Chef Martin Winterkorn betrifft, doch nun rückt Skoda-Boss Winfried Vahland neben Porsche-Chef Matthias Müller in dieser Frage in den Fokus.

 
Wird Porsche-Chef VW-Konzernlenker?
Matthias Müller im PortraitWird Porsche-Chef VW-Konzernlenker?

Porsche-Chef Matthias Müller wird als heißer Kandidat für den Posten des VW-Konzernchefs gehandelt. Der 61-Jährige gilt als besonnener, aber zugleich zupackender Manager.

 
Piëch will Winterkorn schassen
VW-Machtkampf spitzt sich zuPiëch will Winterkorn schassen

Noch vor der VW-Hauptversammlung am 5. Mai will VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch den Vorstandschef Martin Winterkorn absetzen lassen. Piëch möchte Porsche-Chef Matthias Müller oder Skoda-Chef Winfried Vahland als Nachfolger sehen.

 
Schulterschluss bei E-Autos gefordert
Betriebsräte von VW und DaimlerSchulterschluss bei E-Autos gefordert

In Punkto Elektromobilität sollten die deutschen Automobilkonzerne nicht als Konkurrenten auftreten, fordern die Betriebsratschefs von Daimler und Volkswagen. Industrie und Politik sollen entschlossen daran arbeiten, die Zukunfstchancen zu sichern.

 
10 Fotos
2014 rann am meisten Oettinger durch die Kehlen
Tag des BieresOettinger wird am häufigsten geschluckt

Der Tag des Bieres bringt für die deutschen Brauer keine guten Nachrichten: Die Deutschen trinken immer weniger Gerstensaft. 2014 wurde "Oettinger" am häufigsten verkauft.

 
Norweger Utnegaard wird neuer Vorstandschef
BilfingerUtnegaard wird neuer Vorstandschef

Per Utnegard wird Vorstandsvorsitzender des Mannheimer Bau- und Dienstleistungskonzerns Bilfinger. Dies bestätigte der Aufsichtsrat. Der 55-jährige Norweger war bisheriger Chef der Schweizer Flughafen-Gesellschaft Swissport.

 
Daimler zahlt Strafe von rund 53 Millionen Euro
Preisabsprachen in ChinaDaimler zahlt Strafe von 53 Millionen Euro

Zu einem Bußgeld von rund 53 Millionen Euro ist der Stuttgarter Autobauer Daimler in China wegen der Manipulation von Preisen verdonnert worden. Daimler akzeptiert die Strafe.

 
Waren werden in den Kofferraum geliefert
Amazon, Audi und DHL testenWaren in den Kofferraum geliefert

Das Auto steht bei der Arbeit, zum Feierabend ist das Amazon-Paket im Kofferraum. Zunächst kommen nur ausgewählte Fahrer vernetzter Audis im Raum München in den Genuss des neuen Dienstes. Amazon hat aber große Pläne für den neuen Zustellweg.

 
Bis 2025 nur noch nachhaltiger Kakao
Ritter SportBis 2025 nur noch nachhaltiger Kakao

Bis 2025 will der Schokoladenhersteller Ritter Sport seine Schokolade nur noch mit nachhaltig angebautem Kakau produzieren. Dies könnte allerdings zu steigenden Preisen führen.

 
EU-Kommission knöpft sich Gazprom vor
Unfaire GeschäfteEU-Kommission knöpft sich Gazprom vor

Zu hohe Preise und abgeschottete Märkte - so lauten die Vorwürfe der EU-Kommission gegen den russischen Gasriesen Gazprom. Der Staatskonzern schalte in Osteuropa die Konkurrenz aus und treibe die Preise hoch. Nun droht Brüssel Gazprom mit einer Milliarden-Geldbuße.

 
13 Fotos
Lokführer bremsen Zugverkehr aus
Streik der GDLLokführer bremsen Zugverkehr aus

Millionen Fahrgäste sind wieder die Leidtragenden: Zwei Tage lang bestreiken die Lokführer den Personenverkehr bei der Bahn. Noch ist unklar, wie es nach dem Ausstand weitergeht.