Zimmern Truppe zeigt hohe Einsatzbereitschaft

Von
Die Geehrten der Feuerwehr in Zimmern (von links): Thomas Hermann, Bernhard Bühl, Clemens Mauch, Karl-Heinz Vogler, Timo Weber, Andreas Schobel und Berthold Keller mit Emil Maser, Volker Schwab und Bernhard Schönemann Fotos: Bühl Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Gustav Kammerer

Geschlossenheit, Stärke und ein gutes Miteinander waren bei der gut besuchten Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Zimmern o. R. in der Turn- und Festhalle Zimmern zu spüren.

Zimmern o. R. Zur Gesamtwehr gehören vier Einsatzabteilungen, die Jugendfeuerwehr und Altersabteilung. Gesamtkommandant Volker Schwab bezeichnete in seinem Rechenschaftsbericht die technische Ausstattung und den Mannschaftsstand mit 144 Mitgliedern, davon 100 Aktive, als sehr gut, wobei zehn neue Kameraden bei vier Austritten gewonnen wurden.

Er gab einen Überblick über die Fahrzeuge. Eine neue Rettungsschere und die lang ersehnte neue Tragkraftspritze Fox wurden inzwischen angeschafft. Dafür dankte er Bürgermeister Emil Maser und dem Gemeinderat. Schwab wies darauf hin, dass die Tagesverfügbarkeit weiter ausgebaut wurde, was für die Zukunft sehr bedeutsam sei.

Im vergangenen Jahr war die Feuerwehr 60 Mal, darunter bei 20 Bränden, im Einsatz. Alle Einsätze zusammengerechnet, warn 715 Mann ausgerückt bei einer Einsatzzeit von 1061 Stunden. Hinzu kamen 94 Übungs- und zwölf Sonderübungsdienste.

Auf Kreisebene wurden Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal besucht. Mitglieder der Gesamtwehr legten in Stuttgart das Leistungsabzeichen in Bronze und in Silber ab. Mit allen Atemschutzgeräteträgern wurde das Brandhaus in Ratshausen besucht.

Volker Schwab erinnerte an die gelungene Fahrzeugweihe im Mai, die von allen Abteilungen ausgerichtet wurde, und an den Besuch des Kreisfeuerwehrtags in Fluorn- Winzeln. Erfreulich sei, dass Abteilungskommandant Marc Burkard in den Kreisverbands-auschuss bei der Kreisversammlung in Dornhan gewählt worden sei.

Bei einer Kommandantenbesprechung im Dezember wurden sie mit der aktuellen Flüchtlingsunterbringung vertraut gemacht; hier kommen Aufgaben auf die Feuerwehren zu.

Schriftführer Patrick Bühl ließ das Jahr 2015 im Detail Revue passieren. Kassierer Udo Flaig legte einen guten Kassenbericht vor; die Kassenprüfer Norbert King und Alexander Kunik bescheinigten eine tadellose Kassenführung. Jugendwart Sebastian Heussler gab einen interessanten Einblick in die Arbeit der Jugendfeuerwehr, die Ende 2015 14 Mitglieder hatte.

Abteilungsleiter Emil Dold berichtete über das Geschehen in der Altersabteilung, die Ende 2015 aus 30 Mann bestand. Das Kreisalterstreffen in Aistaig im März, der Jahresausflug im Juli nach Langenenzlingen, die Herbstsitzung der Leiter der Altersabteilungen im Oktober in Dunningen und die Jahresabschlussfeier im November erwähnte er besonders.

Zimmern o. R. (gk). Die Ehrungen waren die Höhepunkte des Abends in der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Zimmern. Sie wurden vom Kreisverbands­-vorsitzenden Bernhard Schönemann und von Bürgermeister Emil Maser vorgenommen.

Schönemann stellte in seinem Vortrag das vom Landesfeuerwehrverband im Jahre 2015 ausgearbeitete Strategie- Papier "Freiwillig stark" vor, wobei er besonders auf die Dienstpflichten und Entschädigungsfragen einging.

Die Feuerwehr sei eine Einrichtung der Gemeinde, also kein Verein. Sie sei neben der Polizei wesentlicher Garant der inneren Sicherheit und ein wichtiges Standbein des Bevölkerungsschutzes. Die Feuerwehr lebe von Frauen und Männern, die Ideale hätten und selbstlos seien.

Dann wandte er sich an die zu Ehrenden mit den Worten "Euer Gemeinsinn, eure Opferbereitschaft, euer Idealismus und hohes Maß an Pflichtbewusstsein und die Bereitschaft, Verantwortung unter Gefahr für das eigene Leben für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu übernehmen, sind eine besondere Ehrung wert."

Schönemann überreichte für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft Thomas Hermann, Berthold Keller, Clemens Mauch, Andreas Schobel und Timo Weber das Landesehrenzeichen in Silber mit Urkunde; Bernhard Bühl und Karl-Heinz Vogler erhielten für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft das Landesehrenzeichen in Gold mit Urkunde.

Bürgermeister Emil Maser übergab den Geehrten einen Gutschein der Gemeinde und dankte allen für ihre hohe Einsatzbereitschaft während so vieler Jahre. Er würdigte die vorbildliche Arbeit der Gesamtwehr, die Ziele habe und sie auch umsetze. Er sei stolz auf alle Abteilungen, die sehr gut aufgestellt seien. Die Kameradschaft stimme und eine stete Weiterentwicklung sei gewährleistet.

Die Feuerwehr brauche die Geräte und eine aktive Weiterbildung zum Wohle und zur Sicherheit der Einwohnerschaft. Die Anforderungen an die Feuerwehr seien stetig gewachsen. Er dankte Bernhard Schönemann für die vorgenommenen Ehrungen.

Eine besondere Ehrung stand noch an, denn Bernhard Schönemann konnte Laurin Bucher die Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" des Bundes aushändigen. Diese wurde als staatliche Auszeichnung für besondere aufopferungsvolle Hilfe und Abwehr von Gefahren gestiftet. Laurin Bucher wohnte 2013 in Schwenningen-Heuberg und war damals mit der Feuerwehr bei der Hochwasserkatastrophe in Vehringenstadt im Einsatz dabei.

Folgende Feuerwehrmänner erhielten vom Bürgermeister Beförderungsurkunden in der Versammlung: Rouven Pfaff ist jetzt Feuerwehrmann; Dennis Albrecht, Daniel Kramer und Felix Trost sind Oberfeuerwehrmänner; Peter Erichsen und Hartmut Thomsen sind Hauptfeuerwehrmänner; Sebastian Heussler und Matthias Schuler wurden zum Löschmeister und Benjamin Grießhaber und Markus Schuler zum Brandmeister befördert. Maser gab bekannt, dass der Gemeinderat die Wahl von Markus Kopf zum Stellvertreter des Abteilungskommandanten von der Einsatzabteilung Stetten bestätigt habe.

Der stellvertretende Gesamtkommandant Marc Burkard dankte Volker Schwab für sein Engagement und betonte, dass er viel dazu beigetragen habe, dass die Gesamtfeuerwehr heute eine geschlossene Einheit bilde, was nicht immer einfach gewesen sei.

Kreis Rottweil

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading