Von Gustav Kammerer

Zimmern o. R. Schon kurz nach 16.30 Uhr strömten die ersten Besucher in die St.-Konrad-Kirche; um 17 Uhr war sie mit erwartungsfrohen Zuhörern voll besetzt. Sie wurden nicht enttäuscht beim Adventskonzert des Gesangvereins Liederkranz Zimmern.

Der Wohlklang von 27 zauberhaft vorgetragenen Liedern der acht Chöre schwebte durch den Kirchenraum mitten ins Herz der Zuhörer. Großen Anteil daran hatten die drei Dirigenten Christine Geier (Kinderchor), Georges Müller (Gemischter Chor, Männerchor und Jungsänger) sowie Ann-Kathrin Lutz (Young Voices und Taktlos).

Beeindruckend war die Klangfülle, die gute Modulation und Disziplin, aber auch die fließenden Übergänge zu frohen und heiteren Passagen, die Chöre und Dirigenten souverän meisterten. Nicht vergessen seien auch die Solostücke "Leise rieselt der Schnee" von vier und "Weihnacht frohe Weihnacht" von zwei Jungsängerinnen, die ebenfalls gut ankamen. Herrlich frisch erfreute der Gesang des Kinderchores. Vor allem bei der "Weihnachtsbäckerei" waren die Kinder begeistert mit Gestik und Gesang dabei.

Beim Lied des gemischten Chores "Jesus bleibet meine Freude" aus der Kantate von Johann Sebastian Bach bestachen auch die Musikanten – an den Querflöten Milena Graf und Tatjana Alf sowie an der Klarinette Bianca Mager – mit ihrem Spiel. Auch der Männerchor und die Jungsänger mit dem Lied "Blinzle, blinzle kleiner Stern" trafen die richtigen Töne.

Die Sängerinnen und Sängern führten die Zuhörer stimmungsvoll in die Adventszeit. Wesentlich zum vorweihnachtlichen Flair trug auch die Vorsitzende Ursula Berner bei, die die Zuhörer mit Advents- und Weihnachtstexten erfreute.

Der lange anhaltende Beifall der begeisterten Zuhörer am Schluss war Lohn und Dank für ein Konzert, das schön war wie ein Weihnachtsgeschenk.