Von Birgit Heinig Schwarzwald-Baar-Kreis. Zwei Jahre lief das vom Kommunalverband für Jugend und Soziales geförderte Projekt "Mittendrin – gemeinsam zur Inklusion".Bei Projektende sind sich alle Beteiligten einig: die Bemühungen um Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben muss weitergehen. Deshalb hat sich im Landratsamt der Verein "Mittendrin" gegründet, der die positiven Ansätze des Projektes weiterentwickeln will.

In den Vorstand wurden bei der Gründungsversammlung von 13 Mitgliedern vornehmlich Projektmitarbeiter gewählt, per Satzung wird jedoch gewünscht, dass künftig auch Menschen mit Handicap verantwortliche Posten übernehmen. Susanne Brodbeck, Sozialpädagogin aus Villingen, ist die Vorsitzende des neuen Vereins und Corinna Grimm ihre Stellvertreterin. Zur Schatzmeisterin wurde Elli Demuth-Rösch gewählt, ihr Ehemann Ralf Rösch zum Schriftführer. Als Beisitzer werden für zwei Jahre Holger Grimm und Maria Ingala-Huber agieren. Am Anfang war eine Elternselbsthilfegruppe, dann kam das Projekt, das sich nun als Verein etabliert. Die Vereinsgründung sei die einzig logische Konsequenz gewesen, sagt Susanne Brodbeck. Dem Wunsch nach Beratung der Kooperationspartner, die während des Projektes gewonnen wurden, müsse auch weiterhin entsprochen werden.

Langfristig könne die Arbeit des Vereins jedoch nicht ausschließlich ehrenamtlich geleistet werden. Finanziell geförderte Nachfolgeprojekte an Land zu ziehen sei daher eine weitere wichtige Aufgabe.

Während des Projektes hatte man die Teilnahme von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an den Ferienprogrammen der Gemeinden koordiniert und ermöglicht. In der Regel haben dafür klärende Gespräche mit den Ausrichtern der Angebote und den behinderten Teilnehmern ausgereicht, sagt Brodbeck. Nur in ganz wenigen seltenen Fällen musste eine Einzelbetreuung organisiert werden.

Das Projektteam unter der Leitung von Mateusz Budasz hat zudem einen Film erstellt, der zeigt, wie Inklusion praktisch funktioniert. Weitere Informationen: Beitrittsformalitäten sind über elli.demuth-roesch@web.de zu erfahren.

Weitere Informationen: www.projekt-mittendrin.de