Villingen-Schwenningen 19-jähriger Syrer startet Praktikum

Von
Einen ersten Einblick in die Arbeit bei der Kurt Meder GmbH bekamen die Flüchtlinge bei einem Vorstellungs- und Informationsgespräch. Foto: Meder Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Schwenningen. Flüchtlingen eine Perspektive bieten und ihnen bei der Integration helfen – diese große Aufgabe packt auch der Schwenninger Federnhersteller, die Kurt Meder GmbH, an.

Ab sofort bietet das Traditionsunternehmen Praktika für Flüchtlinge an, bald auch einen Ausbildungsplatz. "Wir sind absolut überzeugt davon, dass eine erfolgreiche Integration nur dann gelingen kann, wenn den Menschen eine Perspektive gegeben wird und sie eine reelle Chance haben, sich in der Berufs- und Arbeitswelt einzubringen", erklärt Geschäftsführer Magnus Mauch das Projekt.

Der traditionsreiche Schwenninger Federnhersteller möchte einen ersten Beitrag leisten, Flüchtlinge zu integrieren. Weil auch die Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg mit einem passenden Projekt am Start ist, war der ideale Zeitpunkt gegeben, heißt es von Seiten des Unternehmens. Gemeinsam mit der IHK ist man nun bestrebt, den Flüchtlingen den Schritt in die Gesellschaft und Arbeitswelt zu erleichtern. Mit Hilfe einer Kompetenzerhebung der IHK konnte der Federnhersteller erste Informationen über die Flüchtlinge erhalten und herausfinden, ob sie ins Anforderungsprofil passen.

Einer, der die Verantwortlichen überzeugte, war der 19-jährige Syrer Khalid Youssef, der bei einer Vorstellungsrunde der Flüchtlinge erwähnte, bereits ein Praktikum als Kfz-Mechaniker gemacht zu haben. "Wir bieten die Ausbildungsgänge Industriemechaniker und Maschinen- und Anlagenführer an", so der gewerbliche Ausbildungsleiter bei Meder, David Silva. Die mechanischen Kenntnisse des Syrers sieht er als gute Voraussetzung für diese Berufswege. Nach einem erfolgreich absolvierten Eignungstest stand dem Praktikum nichts mehr im Wege. "Wir bieten einen Praktikumsplatz für Flüchtlinge bei uns im Haus an mit dem Ziel, den Praktikanten bestmöglich auf den weiteren Berufsweg vorzubereiten", betont Mauch. Dies sei ein wichtiger Schritt, den Flüchtlingen die Integration in die Gesellschaft und Arbeitswelt zu ermöglichen und ihnen zur Seite zu stehen.

Nicht nur die Brisanz und Aktualität der Flüchtlingsthematik, sondern auch die Integrationsvorhaben bei Meder lockten indes auch das Fernsehen nach Schwenningen. Der Regionalsender RegioTV war hierzu in der Weidenstraße in den Gebäuden der Firma und drehte dort einen Beitrag. Dieser wurde im Journal gezeigt, ist jedoch weiterhin über die Mediathek abrufbar.

Artikel bewerten
3
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Wirtschaft

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading