Tuningen Chormusik verschiedener Epochen

Von
Die Zürcher Vokalisten führt Werke der letzten 25 Jahre auf. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder-Bote

"O Magnum Mysterium": unter dieser Überschrift findet am Sonntag, 7. Februar, um 17 Uhr das nächste Reihe-Konzert in der Martin-Luther-Kirche Trossingen statt.

Trossingen. Die Zürcher Vokalisten präsentieren zeitgenössische Chorwerke, die von gregorianischen Chorälen inspiriert sind. Auf dem Programm stehen Werke von John Tavener, Maurice Duruflé, Arvo Pärt, Morten Lauridsen, Jaakko Mäntyjärvi, Eric Whitacre und anderen. Den Kompositionen dieses vielfältigen und abwechslungsreichen Programms ist eines gemeinsam: der Rückgriff auf die mittelalterlichen gregorianischen Choräle. Deren Charakter wird übernommen oder in einigen Werken direkt zitiert.

Stück könnte aus dem 12. Jahrhundert stammen

So beispielsweise könnte die Melodie des "Song for Athene" von John Tavener (1993) in seiner klaren Melodik ohne weiteres aus dem 12. Jahrhundert stammen. Der Hymnus wurde 1997 bei der Beerdigung von Prinzessin Diana gesungen und begründete die zunehmende Bekanntheit des britischen Komponisten.

"O Magnum Mysterium": Das sich in immer wieder neuen Ausprägungen formulierende Geheimnis bezieht sich auf die Menschwerdung Gottes. Das gleichnamige Werk des amerikanischen Komponisten Morten Lauridsen ist das Highlight des Konzerts: ein reicher, voller Gesang, ein Fest des Staunens und der Freude über das unbegreifliche Wunder. "Es ist überaus faszinierend zu entdecken, wie unterschiedlich sich zeitgenössische Komponisten von den schönen gregorianischen Chorälen inspirieren lassen", sagt Chorleiter Christian Dillig.

Der A-cappella-Chor wurde 2002 von Christian Dillig gegründet. Die aus 35 Sängerinnen und Sängern bestehende Formation führt anspruchsvolle Chormusik verschiedenster Epochen und Stilrichtungen auf. Einer der Schwerpunkte liegt in der Einstudierung von Werken der letzten 25 Jahre.

Im Rahmen seiner bisher rund 30 Projekte erlebte der Chor außergewöhnliche Konzerte mit Aufführungen des Requiems von Maurice Duruflé (2008) sowie der Messe für Doppelchor von Frank Martin (2012), beide gemeinsam mit dem professionellen Kammerchor Cantus Uschgorod aus der Ukraine, sowie der Missa de Lumine von David Haladjian mit den Armenian Chamber Players (2009).

Die Zürcher Vokalisten traten verschiedentlich auch im Ausland auf, so beispielsweise dreimal in der Stuttgarter Konzertreihe "Stunde der Kirchenmusik".

Der A-Capella-Chor war zur Konzertreise in Österreich

2013 unternahmen sie eine Konzertreise nach Österreich, unter anderem nach Wien, Linz und Salzburg. Im gleichen Jahr wurden sie am Chorwettbewerb von Fribourg mit dem "Prix Helvetic" ausgezeichnet. Außerdem spielten sie ihre erste Studio-CD ein. Die beim deutschen Klassiklabel Spektral erschienene Aufnahme "Blue Bird" enthält Highlights aus zehn Jahren.

Im Frühling 2014 reiste der Chor nach Slowenien und gab Konzerte in Ajdovšina und Ljubljana. Nach Konzerten in Zürich und Tübingen kommen die Zürcher Vokalisten nun auch auf Einladung nach Trossingen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Die Abendkasse ist ab 16.30 Uhr geöffnet.

Mehr in Ihrem Schwarzwälder Boten
Artikel bewerten
0
loading
  
Schwarzwald-Baar-Kreis
  
Kultur

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading