Triberg (hjk). Bei der Juniorwahl der Realschule Triberg, an der sich 86 Schüler beteiligten (wir berichteten), gab es ein spannendes Ergebnis: Die CDU/CSU wäre nach wie vor stärkste Fraktion im Bundestag – mit gerade mal 26,2 Prozent, gefolgt von einer erstarkten SPD mit 22,2 Prozent. Die FDP wäre im Bundestag mit 5,7 Prozent vertreten, alle anderen "Kleinen" sind deutlich stärker: 6,2 Prozent Linke, 12,2 Prozent Piraten und Grüne mit 16,6 Prozent. Die NPD wäre mit 3,0 Prozent stärkste Partei der "Sonstigen" (10,9 Prozent), gefolgt von der AfD mit 2,4 Prozent. Die Direktmandate im Land gingen danach in beinahe allen Fällen an den CDU-Kandidaten, auch Thorsten Frei wäre direkt gewählt. Als Ausnahmen würden in Stuttgart Cem Özdemir (Grüne) direkt in den Bundestag einziehen, in Ludwigsburg wäre Macit Karaahmetoglu (SPD) ebenso drin wie Josip Juratovic (ebenfalls SPD) in Heilbronn.