Von Wolfgang Heidepriem

Sulz-Mühlheim. Rechtzeitig zur Kaffeezeit servierte der Musikverein Mühlheim in seinem Jahreskonzert den Gästen in der voll besetzten Mühlbachhalle "Caffee Variations".

Im Stück, arrangiert von Kees Vlak, gab es vom Irish Coffee über den Cappuccino bis hin zum French Coffee alles, was das Herz eines Kaffeetrinkers begehrt.

Unterstützt wurden die Musiker des Musikverein Mühlheim vom Musikverein Dettingen, der unter der Leitung von Volker Wälde starken Eindruck hinterließ. Die Mühlheimer, unter der Leitung ihres Dirigenten Rudolf Breisinger, hatten auch ihren Nachwuichs in den Höhepunkt des Jahres eingebunden. Zuerst waren es die Flötenkinder unter der Leitung von Petra Dreiwurst, die zeigten, was sie gelernt haben. Dann die Mühlbachbande, die in ihrem Gründungsjahr immer besser und flexibler geworden ist. Viel zu bieten hatten die Hausherren, die – vorgestellt von Maria Breisinger – mit "The Rose" einen melancholischen Einstand in den Adventsnachmittag hatten. Das Trompeten-Solo von Saskia Schlotterbeck beeindruckte die Gäste. Auf den Spuren des Songwriters Gilbert O´Sullivan wandelten die Mühlheimer bei ihrem zweiten Titel. "Get Down" oder auch "Claire" erinnerten an den sympathischen Musiker. Eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen, genauso wie bei den Gästen aus Dettingen, die eine Woche vor ihrem eigenen Konzert gerne in der Mühlbachhalle ihre Stärken demonstrierten.

Neben dem Konzertmarsch "Hyperion" gab es die Ouvertüre "Ross Roy" zu hören, und die "Lichtblicke" von Kurt Gäble begeisterten genauso wie die Polka von Alexander Pfluger "Musikanten mit Herz". Melanie Sattelberger führte die Gäste durch das Programm und stellte natürlich auch die Filmhits von "007" vor, die noch heute das Publikum begeistern. Mit dem Konzertmarsch "Avalon" und einer Zugabe bedankten sich die Dettinger für ihre Einladung nach Mühlheim.