Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Modernes und Historisches

Von
Über die Golden-Gate-Brücke dampft das Modell der größten Dampflok der Welt, "Big Boy" genannt. Foto: Götz Foto: Schwarzwälder-Bote

St. Georgen (jdk). Das Forum am Bahnhof (FAB) lässt seit geraumer Zeit die Herzen der Modellbahnfans höher schlagen. Im östlichen Gebäudeteil der ehemaligen Uhrenfabrik Staiger stellt die Modellbahncrew neben der eigenen Modulanlage im Maßstab 1:87 einige Modelleisenbahnanlagen aus, die im Charme vergangener Zeiten Erinnerungen lebendig werden lassen.

Dies erfreut nicht nur die ältere Generation, auch Kinder stehen mit staunenden Augen vor den liebevoll gestalteten Modelleisenbahnanlagen, auf denen sich unzählige Details finden, die das wirkliche Leben nachbilden. Die elf Mitglieder der Modellbahncrew um den rührigen Heinz Hermann treffen sich jeden Donnerstag um 18.30 Uhr, um an den Anlagen und den Räumlichkeiten zu werkeln. Darunter sind auch vier Jugendliche zwischen sieben und 13 Jahren, die mit viel Eifer zu diesem hochinteressanten Hobby geführt werden. Am Osterwochenende werden nun die Schätze der Modelleisenbahner der Öffentlichkeit präsentiert.

Spur N (9mm) 1:160 und Spur HO (16mm) 1:87: Hier findet sich auch eine Anlage im Maßstab 1:160 (N-Spur) sowie vier größere, zum Teil digitalisierte Anlagen im HO-Maßstab. Außerdem werden historisch wertvolle Teile der Mignon-Bahn, die im Hause Staiger einstmals produziert wurden, gezeigt. Eisenbahn-Romantik-Journalist Hagen von Ortloff hat dieses Modellbahnrelikt aus St. Georgen ins Herz geschlossen und zeigt auf internationalen Ausstellungen und Messen die äußerst raren Modelle in Betrieb.

Spur 1 (45mm): Eine große Modellbahnanlage in der Königsspur 1 (Maßstab 1:32) ist im Erdgeschoss zu sehen. Hier ziehen Dampf- und Diesellokomotiven der 1960er-Jahre mit Originalgeräuschen ihre Runden.

Freunde kleiner Lastwagenmodelle kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Die Minitrucker zeigen ihre Schätze anlässlich dieser Modellbahnschau in den Räumen der Modellbahncrew. Hier findet sich auch die Cafeteria "Speisewagen", wo sich die Gäste mit Kaffee und Kuchen stärken können.

US-Railway-Team (Spur G 45mm (1:29): Unter den Räumen der Modellbahncrew hat sich seit einem Jahr das US-Railway-Team etabliert. Auf über 300 Quadratmetern haben die 15 Modellbahnbegeisterten eine weitläufige Eisenbahnanlage im US-amerikanischen Maßstab 1:29 aufgebaut. Sie stellt die größte Innen-Anlage dieser Art in Süddeutschland dar. 130 Biertische und Bänke bilden das Fundament, damit die kiloschweren Loks sicher über die Gleise donnern können. Hohe Berge, tiefe Schluchten, große Brücken und liebevoll detaillierte Szenen beherrschen derzeit die Anlage.

Mittelpunkt ist das sechs Meter lange Modell der Golden-Gate-Brücke, über die bis zu 15 Meter lange Güterzüge rumpeln. Die per Funk digital gesteuerten Loks geben originalgetreue Geräusche von sich. Hier hört man den Befehl des Lokführers an den Heizer, dort das Zischen des Speiseventils, das Quietschen der Bremsen vermittelt die perfekte Illusion des damaligen Eisenbahneralltags.

Zu den Ausstellungen kommt der Besucher im ehemaligen Staiger-Uhren-Fabrikgebäude durch den mittleren Eingang an der Industriestraße. Am Karsamstag öffnet die Modellbahnschau um 12 Uhr, am Ostersonntag bereits um 11 Uhr. An beiden Tagen werden die Pforten um 17 Uhr geschlossen.

Weitere Informationen: www.tm-stg.de oder www.us-railway.com

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Dieter Vaas

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading