St. Georgen Duo Flüsterzweieck zeigt "Stabile Eskalation"

Von
Das neueste Stück von Flüsterzweieck besticht durch Wortwitz und Situationskomik. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder-Bote

St. Georgen. Nachdem vor den Osterferien der letzte Vorhang für die Eigenproduktion "Wir sind die Neuen" nach sechs Vorstellungen und rund 600 Besuchern gefallen ist, kommen nach den Osterferien Kabarettfans auf ihre Kosten, denn der Spielbetrieb im Theater im Deutschen Haus in St. Georgen wird am 29. April um 20 Uhr mit dem Gastspiel des österreichischen Kabarettduos Flüsterzweieck und ihrem brandneuen Abendprogramm "Stabile Eskalation" fortgesetzt.

In der Vorankündigung heißt es hierzu: "Sie wollen einen Abend lang das ultimative Hochgefühl erleben, aber anschließend wieder wohlig in Ihre kuschelige Couch einsinken? Sie wollen einen Blick hinter den Vorhang der Ekstase werfen – durchs geschlossene Fenster und ohne die wohlbehütete Sicherheit der eigenen vier Wertvorstellungen zu verlassen? Dann sind Sie hier richtig! Steigen Sie mit Flüsterzweieck gut gesichert ab in die Untiefen Ihrer Emotionen und geheimen Sehnsüchte. Seien Sie dabei, wenn endlich etwas aufbricht! Denn ab heute wird nur noch getan, was wirklich Sinn macht. Etwas, das allen hilft, wofür aber niemand etwas hergeben muss. Etwas, das berührt, aber nicht aus der Fassung bringt. Etwas Kontroverses, das alle verstehen und allen gefällt. Heute beginnt das größte Abenteuer Ihres Lebens! Ohne Risiko. Versprochen."

"Das Werk von Flüsterzweieck ist kein Schenkelklopfer- und Belanglosenprogramm. Es besticht durch Wortwitz und Situationskomik, ist im positiven Sinne schräg und verstörend", schreibt das Kabarettportal die Kleinkunst und hat Recht: Was Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger auf die Bühne bringen, ist kein Kabarett im klassischen Sinne, kein Pointen-Sperrfeuer oder gar kurzweilige Belustigung. Vielmehr erwartet das Publikum kabarettistisches Theater, das durch subtile Komik, unbändigen Sprachwitz und schauspielerische Raffinesse besticht – und sich erfolgreich dagegen sträubt, in eine der gängigen Schubladen zu passen.

2009 gewannen Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger den Grazer Kleinkunstvogel und noch im selben Jahr feierten sie mit ihrem ersten abendfüllenden Programm "selbstredend. wahnsinnig! [humor zweipunktnull]" Premiere. Im Jahr 2012 folgte das Programm "Wie im Film nur ohne Walter". Seit 2012 sind die beiden Wienerinnen außerdem regelmäßig auf Radio FM4 zu hören. Das Programm "Menschenkür" wurde im Oktober 2014 im Bonner Pantheon Theater uraufgeführt. Mit ihm gewannen die beiden Kabarettistinnen 2015 den Reinheimer Satirelöwen und das silberne Passauer Scharfrichterbeil. "Stabile Eskalation" ist das mittlerweile vierte Bühnenstück.

Karten sind im Vorverkauf (Natur- und Feinkost Hoppe, Gerwigstraße 17 in St. Georgen, Telefon 07724/ 91 83 99) und an der Abendkasse erhältlich. Über den Vorverkauf können telefonische Reservierungen für die Abendkasse getätigt werden. Der Eintritt kostet 13 Euro, Schüler zahlen elf Euro. Einlass ab 19.30 Uhr.

Der Spielplan für die kommenden zwei Monate liegt ab sofort bei der Vorverkaufsstelle Hoppe, der Tourist Information sowie im Theater im Deutschen Haus aus.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Dieter Vaas

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading