Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Schiller lässt es bei der EM richtig krachen

Von
Der Donaueschinger Kevin Schiller präsentiert den riesigen EM-Pokal. Foto: Schiller Foto: Schwarzwälder-Bote

Bei den Junioren-Europameisterschaften im Pool-Billard in Leende (Niederlande) gewann der ­18-jährige Donaueschinger Kevin Schiller (BV Villingen-Schwenningen) gleich zwei Titel.

In der Finalrunde kam es zunächst im 14/1-Wettbewerb zum Duell mit Peter Brancusky aus Tschechien, welches Schiller mit 100:42 für sich entschied. Im Achtelfinale wartete sein Nationalmannschaftskollege und Titelverteidiger Patrick Hofmann (PBV Paderborn). In einem hochklassigen Spiel lag der Donaueschinger schnell mit 30:88 zurück, um anschließend mit einer 70er-Serie das Spiel noch mit 100:88 zu gewinnen. Nach zwei weiteren Erfolgen über den Slowaken Daniel Lang und Ante Sola aus Kroatien traf der Donaueschinger im Finale auf Mark Magi aus Estland. Auch hier geriet Kevin Schiller zunächst in Rückstand, entschied jedoch mit einer 61er-Serie das Spiel noch mit 100:42 für sich.

Mit diesem Einzelerfolg qualifizierte sich Kevin Schiller für die Junioren-Weltmeisterschaft, die Anfang November in Russland stattfindet. In den Disziplinen 9-Ball und 10-Ball erreichte er anschließend die Plätze fünf und neun.

An den beiden letzten Turniertagen standen die Teamwettbewerbe auf dem Programm. Deutschland ging als Titelverteidiger an den Start. Nach einem Freilos und einem 2:0-Erfolg über die Schweiz kam es im Viertelfinale zum Duell mit Nordzypern. Auch hier hieß es 2:0. Im Halbfinale wurde es gegen Russland spannender, doch Schiller und Co. siegten mit 2:1. Im Finale wartete Dauerrivale Polen. Es entwickelte sich ein Krimi. Nach einer Niederlage von Patrick Hofmann im 10-Ball spielte Schiller im 9-Ball gegen den Juniorenweltmeister Daniel Maciol, den er nach einem 0:3-Rückstand noch mit 8:7 bezwang. Der Saarländer Leon Kohl machte dann mit einem 7:4-Erfolg im 8-Ball den Gewinn der Goldmedaille perfekt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading