(mib). SERC-Junioren: In der Bundesliga-Gruppe Süd steht Aufsteiger ERC Schwenningen auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Nun gilt es, in den beiden Spielen am Samstag (17 Uhr) und am Sonntag (11.15 Uhr) beim EHC Klostersee diese starke Ausgangsposition zu festigen. Coach Wayne Hynes warnt aber auch: "Klostersee gehörte vor der Saison zu den Favoriten auf einen der vorderen Plätze. Im Moment kann in der Liga jeden jeden schlagen. Der Klassenerhalt bleibt unser erstes Ziel."

Die Bundesliga-Schüler haben spielfrei. Fire Wings: Die Mannschaft um Trainer Jaroslav Maly hat mit der Regionalliga-Auswärtspartie beim Tabellenzweiten EC Stuttgart (Samstag, 20 Uhr) eine schwere Aufgabe vor der Brust. "Wir stehen zwar im Tabellenkeller, aber die Mannschaft hat mir mit ihrem Kampfgeist zuletzt imponiert. Den brauchen wir auch, um in Stuttgart bestehen zu können", sagt Team-Manager Johann Stöhr. FSV Schwenningen: Gegenüber ihrer Landesliga-Konkurrenz haben die Cracks um Spielertrainer Robert Brezina noch einige Spiele zum jetzigen Zeitpunkt weniger ausgetragen – dennoch steht die FSV mit sieben Punkten schon auf dem vierten Tabellenplatz und schielt weiter nach oben. Das Heimspiel gegen die 1b des EC Stuttgart, Tabellenfünfter, (Sonntag, 17 Uhr), müsste für die Gastgeber zu lösen sein. Vielleicht feuern ja erneut, wie vor einer Woche gegen Pforzheim, 400 Fans die Moos-Schützlinge an. Weitere Partien: Die SERC-Kleinstschüler starten morgen bei einem Turnier in Augsburg. Die SERC-Schüler gastieren in einem EBW-Spiel am Samstag (11.15 Uhr) in Eppelheim und die SERC-Bambini messen sich am Samstag (12.45 Uhr) auswärts mit dem Straßburger Nachwuchs.