Von Marie-Louise Roser Schonach. Strahlender Sonnenschein und beste Schneeverhältnisse herrschten am Donnerstag am Winterberg. Genau diese Umstände nutzte die Dom-Clemente-Schule für ihren Skitag, an dem die Grundschulklassen teilnahmen.

"Wir hatten heute nochmals Glück mit dem Wetter, wodurch wir diesen Skitag kurzfristig ansetzen konnten", erklärte Lehrerin Karin Sauter, die die Kinder auf der Rodelpiste betreute. Sicherlich gäbe es auch Ausweichmöglichkeiten für Innen, dennoch sei die Gemeinde Schonach ein Wintersportort, weshalb der Skitag als solcher auch beibehalten werden sollte, betonte sie.

Ungerührt der Kälte zog derweil eine Horde Kinder ihre Schlitten und Rutschteller den Hang hinauf, bevor es mit Schallgeschwindigkeit wieder den Berg herunter ging. Sowohl die Grundschullehrer, welche in kompletter Belegschaft anwesend waren, als auch elterliche Betreuer und Helfer aus den oberen Klassen, hatten alle Hände voll zu tun, damit die Kinder wohlbehalten unten ankamen.

Doch nicht nur das Rodeln stand auf dem Programm. Unter Lehrerin Sabine Emde, Malin Dold aus der zehnten und Lukas Dold aus der siebten Klasse fand eine dreistündige Langlauftour, ausgehend von der Schule, durchs Wittenbachtal und zurück, statt. "Diese Schüler werden unterwegs mit warmen Getränken versorgt", versicherte Sauter.

Beim Abfahrtslauf, den etliche der 117 teilnehmenden Grundschüler wählten, gab es für Lehrerinnen und die betreuenden Schüler sehr viel zu tun. Die Platzierung der Bügellifte und dem sicheren Hinaufkommen war dabei eine besondere Herausforderung, der sich sowohl Lehrer, als auch Schüler stellen mussten. Oben angekommen flitzten die meisten Grundschüler gekonnt abwärts, andere begaben sich dankbar unter die "Fittiche der Großen" und schlitterten im Pflug Richtung Ausgangsstation.

An Pausen war erst zu denken, als die Lehrer zum gemeinsamen Aufwärmen in der "Josenalm" aufriefen. Hier spendierte die SMV Tee, heiße Schoki und Kinderpunsch sowie die "Josenalm" Fleischkäse und Würstchen für jene, die das Vesper vergessen oder einfach nur eine warme Zwischenmahlzeit einnehmen wollten.

Danach gab es jedoch kein Halten mehr und die letzte Zeit wurde auf den Pisten ausgekostet. Die Gemeinde Schonach übernahm für diese Veranstaltung die Kosten der Liftkarten und sorgte für präparierte Pisten.