An jedem ersten Samstag im Monat nimmt der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Schömberg, Dieter Wiedenmann, die Gäste mit auf einen historischen Rundweg, so auch am 1. Juli. Einst war die Gemeinde Schömberg legendärer Luftkurort. Das Klima versprach vielen Lungen- und Tuberkulosepatienten Gesundung. Als in den 1960er-Jahren das Penicillin entdeckt wurde, wandelte sich die Gemeinde in einen Ort für Erholungssuchende. Das einzigartige Heilklima und die Natur sind erhalten geblieben. Der Rundweg ist drei Kilometer lang. Im Anschluss steht ein Besuch des Heimat- und Kurmuseums Haus Bühler auf dem Programm. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Start ist um 10 Uhr im Bereich Lindenplatz/Rathaus. Foto: Touristik & Kur