Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Schömberger Bläserjugend stellt sich Publikum vor

Von
Der Mut zum solistischen Auftritt der Nachwuchsmusiker wurde mit dem Leistungsabzeichen belohnt. Foto: Stocker Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Steffi Stocker Schömberg. Wochenlang haben sich die Mädchen und Jungen auf Juniorprüfung vorbereitet. Im Schömberger Kurhaus präsentierten sie nun ihr Können auf dem jeweiligen Instrument einem großen Publikum.

Und das mit Solo-Vorträgen zweier Stücke. Aufregung und schließlich auch Erleichterung nach den Auftritten war in den Reihen der Bläserjugend deutlich zu spüren. Doch schon beinahe professionell ließen sie sich auch von so manchem quietschenden Ton, der zwischen den Klappen das Instrument verließ, nicht aus der Ruhe bringen. "Die allgemeine Motivation, ein Musikinstrument zu spielen und den Mut hier aufzutreten, sind Kriterien für das Leistungsabzeichen", erläuterte Cornelia Lapeta, Jugendleiterin im Musikverein Schömberg. Das ist schließlich auch das Ansinnen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg, der mit der Juniorenprüfung ausdrücklich die Spielfreude auf einem Instrument belohnt. Er verzichtet deshalb auf die Prüfung theoretischer Kenntnisse. Zudem würdigt das Leistungsabzeichen die Vorbereitungs- und Übungszeit der Nachwuchsmusiker. Vor Ort bildeten Cornelia Lapeta sowie Jugenddirigentin Eva Riexinger und Dirigent Erwin Gutmann die Jury.

"Ich verneige mich vor den Junioren", zollte Kristina Bard nach den Auftritten ihre Anerkennung für die Jungmusiker. Unter ihrer Leitung intonierte die Bläserklasse unter anderem "O happy Day". Auch das Jugendorchester und die Kapelle des Musikvereins umrahmten die öffentliche Prüfung, die mit Yannik Volkert am Klavier und Felix Massier am Schlagzeug eine Besonderheit auswies.

Weitaus traditioneller sind nämlich die Blasinstrumente, auf denen sich 25 Jungmusiker das Leistungszeichen erspielten. Dazu zählten Lara Massier, Anna Bertsch, Ann-Kathrin Roghun, Lina Krax, Lara Haag, Victoria Sturm und Kasim Kusterer, Klarinette, Marie Glaser, Paula Karcher, Carolin Wieler, Lena Walz, Lena Mayer, Zoé Volkert und Tamara Schwerdtle, Querflöte, Florian Mairhofer, Sven Marquardt, Janine Bojarzin und Selin Bungarz, Trompete, Lisa Bertsch, Leonie Schroth, Janina Sedat, Christoph Dalferth und Tim Leendertz, Saxophon, sowie Simon Kaczmarek auf dem Euphonium und Fabian Rentschler mit der Posaune.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading