Schömberg (wk). In Sachen Glück hat die Gemeinde Schömberg eine Partnerschaft mit dem Staat Buthan im Himalaja-Gebirge (wir berichteten). Das führte zum Teil zu heftiger Kritik. So hatte die Schömberger Bürgerin Beatrice Moll in der Fragestunde einer Gemeinderatssitzung die Verhältnisse in Bhutan moniert und Menschenrechtsverletzungen beklagt. Bürgermeisterin Bettina Mettler teilte nun in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs- und Wirtschaftsausschusses mit, dass sie in dieser Angelegenheit an die Vereinten Nationen, die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sowie an das Auswärtige Amt schrieb. Gemeinderat Joachim Zillinger forderte, über Bhutan zu sprechen, wenn die Antworten von diesen Stellen zurückgekommen seien.