Schömberg - Wird es wenigstens in diesem Jahr ein richtiger Ice Rider? Bislang sieht es angesichts der milden Temperaturen noch nicht danach aus. Noch ist es allerdings Zeit bis zu dem großen Schömberger Winter-Mountainbike- und Laufereignis, der Oliver Heinz Ice Challenge, der in diesem Jahr am 3. Februar über die Bühne geht.

Wird es ähnlich wie im vergangenen Jahr, als von Eis und Schnee bei dem Rennen am 22. Januar nicht die Rede sein konnte? Damals war es schon fast eine Schlammschlacht. "Der traditionelle Ice Rider in Schömberg wurde seinem Namen nicht gerecht. Statt Schnee und gefrorenen Pisten fanden die Mountainbiker eine völlig aufgeweichte Piste vor", hieß im Bericht unserer Zeitung.

Heftige Regenfälle hatten von Samstag auf Sonntag ihre Spuren hinterlassen. Hinzu war ein kräftiger Sturm gekommen, der nicht nur die Sportler, sondern auch die ehrenamtlichen Helfer vor schwierige Aufgaben stellte.

Solche freiwilligen Streckenposten werden auch in diesem Jahr wieder benötigt. Deshalb würden sich die Organisatoren, die Touristik und Kur Schömberg sowie die Radsportakademie Bad Wildbad, über das ehrenamtliche Engagement von Vereinen oder Bürgern freuen. Als Belohnung winken Kinogutscheine und ein kleiner Obolus. Zudem werden die Helfer den ganzen Tag über verpflegt.

Ihre Aufgabe ist es nach Angaben der Touristik und Kur, an Weggabelungen den Sportlern die Richtung zu weisen, Fußgänger von der Strecke fern zu halten und im Notfall den Rettungsdienst zu informieren. Interessenten wenden sich an die Radsportakademie Bad Wildbad, Telefon 07081/92 50 80, E-Mail info@radsportakademie.de.

Die meisten Teilnehmer dürften schon am Samstag, 2. Februar, zu Gange sein. Denn ab 13 Uhr besteht die Möglichkeit, auf der Strecke zu trainieren. Die Startnummernausgabe erfolgt zwischen 16 und 17 Uhr sowie am Sonntag von 8.30 bis 14 Uhr. Anmeldungen sind noch 60 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.

Am Sonntag ab 10 Uhr bildet der Ziegler Ice Rider den Auftakt. Auf Mountainbikes sind vier Runden zu jeweils 9,8 Kilometern, insgesamt also 39,2 Kilometer, zu absolvieren. Die Strecke weist pro Runde 220 Höhenmeter au.

Um 10.30 Uhr sind dann die Läufer an der Reihe. Sie haben beim Volksbank Pforzheim Ice Runner insgesamt 7,2 Kilometer zu bewältigen.

Den Abschluss bildet ein ganz besonderer Wettbewerb, der Ice Duathlon.

Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Mountainbiken und Laufen. Nach 19,6 Kilometer auf den geländegängigen Rädern geht es dann auf eine 4,8 Kilometer lange Laufstrecke.

Weitere Informationen: www.ice-challenge.de