Von Wolfgang FritzZu den letzten Meisterschaften des Jahres traf sich die Tennisjugend traditionell in Empfingen unter der Leitung von Bezirksjugendwart Charly Kommer, um ihre Hallenmeister im Doppel auszuspielen. Hier konnten die Teilnehmer mal ohne Ranglistendruck spielen und hatten dabei meist einen Partner, der ihnen aus der Patsche half. Gespielt wurde bei den Mädchen und den Jungen in drei Altersklassen, wobei die Halbfinalisten zunächst in Gruppen ermittelt wurden.

Bei den Junioren U18/16 wurde das Endspiel zu einer schnellen und klaren Angelegenheit. David Vögele und Julian Kieninger (Hechingen/Oberndorf) überließen ihren Gegnern aus Ebingen, Philip Klein und Maximilian Veit, gerade mal ein einziges Spiel. Weitaus spannender waren hier die Halbfinals, denn die neuen Meister gewannen nur äußerst knapp mit 7:5 und 7:6 gegen Niklas Unger und Timo Herrmann (Hechingen). Auch Klein/Veit hatten gegen ihre Vereinskameraden Patrick Hoss und Moritz Fischer viel zu tun, um nach zwei engen Sätzen ins Finale vorzurücken.

Nach der Setzliste sollten bei den Junioren U14 eigentlich die Hechinger Niklas Schilling und Florian Krauss gewinnen. Mit einem Zweisatzerfolg über Tommy Schempp und Robin Weiss (Rosenfeld/Ebingen) erreichten sie auch das Finale, hatten dort beim 1:6 und 3:6 gegen Jannik Raible/Nico Kimmich (Rexingen/Renfrizhausen) nicht viel zu bestellen. Raible/Kimmich hatten in ihrem Halbfinale Tim Knobloch und Florian Geissler (Dettingen/Rexingen) klar auf Rang drei verwiesen.

Bei den Junioren U12 gewannen am Ende die topgesetzten Patrick Franz/Dominik Sülzle (Schwenningen/Rosenfeld), mussten aber im Endspiel beim 6:2 und 6:4 gegen Albin Herforth/Jannik Maute (Dettingen/Tailfingen) vor allem im zweiten Durchgang etwas zittern. Die beiden dritten Plätze gingen hier an Christian Köninger/Tizian Zimermann (Nordstetten/Empfingen) und die Spaichinger Lars Fetzer/DennisVötsch.

Für die Juniorinnen U18/16 hatten nur fünf Paare gemeldet, so dass der Meister in einer Gruppe ausgespielt wurde, wobei die Sätze nur bis vier gespielt wurden. Am Ende bestritten Fabienne Pfizenmayer und Leonie Baumgärtner (Empfingen/Hechingen) das entscheidende Spiel gegen die Dettinger Paarung Arlinda Herforth/Ella Häcker. Dank ihrer Ausgeglichenheit gewannen erstere nach zwei Sätzen mit 4:2 und 5:3. Platz drei ging hier an Julia undLisa Hahn aus Empfingen.

Titelverteidigerinnen bei den Juniorinnen U14 waren die Ebinger Maria Gianfriddo/Sanya Veeser, die nach einem klaren Zweisatzsieg gegen Lene Briegel/Lena Karger (Empfingen/Haigerloch) ins Finale einzogen. Dort trafen sie auf Amelie Rehwald/Jule Rees (Tuttlingen/Spaichingen), die nach anfänglichen Schwierigkeiten Vanessa Raible und Lina Teufel (Rexingen/Horb) besiegt hatten. Zunächst dominierten die Titelverteidigerinnen deutlich mit 6:0, wurden aber leichtsinnig und brauchten im Tiebreak des zweiten Durchgangs viel Glück, bis sie den Titel unter Dach und Fach gebracht hatten.

Für die Juniorinnen U12 hatten gerade mal drei Paarungen gemeldet. Als eine dann noch wegen Verletzung ausfiel, kam es zum sofortigen Endspiel, in dem die favorisierten Spaichingerinnen Cara Klaiber/Maja Rees der Paarung Alessa Maier/Kira Mayer (Onstmettingen/Ebingen) gerade einmal ein Spiel überließ.