Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Steigende Nöte bei jungen Familien

Von
Trotz aller Vorfreude auf den Nachwuchs nehmen die Sorgen junger Familien laut donum vitae zu. Foto: SB-Archiv

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Kreis Rottweil - Der Jahresbericht der Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle donum vitae zeigt, dass das Beratungsangebot genutzt wird. Auffallend ist eine starke Zunahme der allgemeinen Schwangerenberatungen. Der Verein wird in diesem Jahr zehn Jahre alt.

Dabei handelt es sich überwiegend um Klientinnen, die sich für das Kind entschieden haben, aber durch die Schwangerschaft auf Hilfe angewiesen sind. Im vergangenen Jahr waren es 108 (Vorjahr: 86) Erstkontakte mit 121 (2009: 111) Folgegesprächen. Dies zeige laut donum vitae deutlich die steigenden Nöte, in die junge Familien durch Kinder geraten, aber auch den hohen Bedarf an Beratung, Hilfe und Begleitung rund um Schwangerschaft und Geburt.

Im Rahmen der Schwangerschaftskonfliktberatung fanden im Jahr 2010 145 (2009: 144) Erstberatungen statt, zusätzlich wurden mit diesen 50 (Vorjahr: 62) Folgegespräche geführt. Weiter baten zwei Paare in Verbindung mit einem drohenden auffälligen Befund nach Pränataldiagnostik um Beratung und Hilfe.

Schwerpunkt der meisten Beratungen war die Weitergabe von umfassenden Informationen über finanzielle Hilfen, wie Sonderhilfen, Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Unterhalt, Wohngeld, Arbeitslosengeld.

Auch wurden hierfür entweder die Anträge gestellt oder die Frauen und Paare bei der Antragstellung und Durchsetzung von Rechtsansprüchen unterstützt. Weiter wurden, wo nötig, praktische Hilfen wie Kinderbetreuung, Haushaltshilfen oder für eine andere Wohnung ermöglicht und bei Behinderung des Kindes Hilfsangebote vermittelt.

Bei entsprechenden Voraussetzungen wurden Anträge an die Bundesstiftung "Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens", an den Hilfsfond für Schwangere des Landkreises Rottweil, sowie an die Landesstiftung "Familie in Not" und an Sonderstiftungen gestellt.

Insgesamt wurden hierbei finanzielle Unterstützungen in Höhe von 32 570 (28 200) Euro bewilligt. Damit konnten große Nöte gemildert und Anschaffungen von Baby-Ausstattungen und Kindereinrichtungen ermöglicht werden, die auch die Entscheidung für das Kind erleichterten, so donum vitae. Auch durch Kooperationen, Vernetzungen und Zusammenarbeit mit Behörden, Einrichtungen und Diensten wurde Hilfe gefördert.

Die Präventionsarbeit in Schulklassen, Firm- und Jugendgruppen musste im vergangenen Jahr wegen eines neun Monate dauernden Engpasses reduziert werden. Trotzdem sei es gelungen, 421 Jugendlichen zu den Themen Liebe, Freundschaft Sexualität und Verhütung Lebenshilfen zu vermitteln.

Der Verein ist bemüht, durch das Erschließen neuer Geldquellen und weiteren Spendern die jährlich erforderlichen 20 000 Euro an Eigenmitteln aufzubringen. Dieses Bemühen wurde durch eine Sonderspende der Reservistenkameraden beim Rottweiler Weihnachtsmarkt kräftig unterstützt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading