Rottweil Hängebrücke: Idee wird gut aufgenommen

Von
In Rottweil findet eine Pressekonferenz zur geplanten Hängebrücke statt. Foto: Coptervision/Produktion von film:can- produktion und schall- und rauchtv

Rottweil - Mit einer rund 950 Meter langen Hängebrücke soll der Testturm von Thyssen-Krupp mit der historischen Innenstadt von Rottweil verbunden werden. Das gaben am Donnerstag in einer Pressekonferenz Oberbürgermeister Ralf Broß, der Investor, Günter Eberhard, und der zuständige Projektentwickler Martin Kathrein bekannt.

Kathrein hat die bislang längste Hängebrücke in Reutte (Tirol, Österrich) realisiert. Die Hängebrücke kostet voraussichtlich bis zu sechs Millionen Euro und könnte im Herbst 2017 eröffnet werden. Am Mittwochabend wurde der Gemeinderat nichtöffentlich informiert. Ein abschließendes Stimmungsbild habe sich noch nicht ergeben, so Broß. Doch grundsätzlich sei die Idee gut aufgenommen worden.

Stadt und Investor wollen im Frühjahr sowohl eine Informationsveranstaltung anbieten, als auch im Gemeinderat die weiteren Schritte planen. Die Stadt erhofft sich durch die Hängebrücke eine Magnetwirkung und geht von 100.000 Besuchern im Jahr aus. Eher von mehr, da mit dem Testturm und Deutschlands höchster Besucherplattform eine weitere Attraktion vorhanden ist.

So könnte die Hängebrücke einmal aussehen:

  
Kreis Rottweil
  
Freizeit
  
Kommunales
  
Tourismus
  
ThyssenKrupp
  
Video

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Verena Parage

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
2

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading