Von Reiner Neff VfB Bösingen – VfL Pfullingen 3:1 (1:0). Mit einem verdienten 3:1 gegen den Tabellenfünften VfL Pfullingen hat sich der VfB Bösingen für die Niederlage aus der Vorrunde revanchiert. Vor 200 Zuschauern erzielten Tobias Müller und zweimal Torjäger Steinwandel die Treffer für den VfB.Auch gegen den VfL Pfullingen, der auf den erkrankten Alexander Hirning verzichten musste, bestätigte der VfB Bösingen seinen Formanstieg. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Richard Maier von Beginn an konzentriert zu Werke und wurde schon nach sechs Minuten mit dem Führungstreffer belohnt. Nach einem Eckball von Kapitän Manuel Bantle, landete der Abwehrversuch von Gästeakteur Kavvadias am Fünfmeterraum vor den Füßen von Tobias Müller, der keine Mühe hatte zu vollstrecken.

Doch die im ersten Spielabschnitt mit Haken und Ösen agierenden Gäste hatten nur zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich, doch Lehmann jagte den Ball knapp über den Kasten von Andy Bippus. Danach gab der VfB wieder den Ton an und Michael Merkt (16.) verpasste knapp das 2:0. Erst nach einer halben Stunde konnte Pfullingen zulegen, doch fehlte im Angriff die Durchschlagskraft. Dies lag aber auch an der konsequenten Arbeit der aufmerksamen Bösinger Viererkette. Nachdem sich Daniel Steinwandel (38.) den Ball bei einem Bösinger Konter zu weit vorlegte, ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Doch die Gastgeber nahmen den Schwung mit in den zweiten Spielabschnitt und diesmal dauerte es nur vier Minuten, bis dem VfB ein Treffer gelang. Dabei wurde Steinwandel von Tobias Müller in Szene gesetzt und der Bösinger Torjäger traf sehenswert zum 2:0.

Bösingen kombinierte danach gefällig weiter und in der 66. Minute war die Messe mit dem 3:0 durch Steinwandel endgültig gelesen. Dabei traf Steinwandel nach einer präzisen Flanke von Fabian Eith zunächst nur die Unterkante der Torlatte, doch im zweiten Versuch ließ er dem guten VfL-Torhüter Hirrlinger keine Abwehrchance.

Bösingen hatte das Geschehen nun klar im Griff und ein Luftloch von Jens Pfeiffer (83.) vor dem leeren Tor verhinderte das 4:0. Einen Elfmeter den Felix Krasser für die nie aufgebenden Gäste zwei Minuten vor Spielende zum 3:1 verwandelte, hatte nur noch statistischen Wert. Somit kommt es am Samstag zum absoluten Topspiel zwischen dem VfL Sindelfingen und dem VfB Bösingen. Trainerstimme: Richard Maier (VfB Bösingen): "Trotz der widrigen äußeren Bedingungen haben beide Teams eine gute Leistung geboten. Die schnellen Treffer zu Beginn des Spiels und auch nach der Pause haben uns gut getan. Wir haben dem Gegner insgesamt nur wenig zugelassen und unsere Torchancen gut ausgenutzt. Deshalb war der Sieg heute ohne wenn und aber verdient." VfB Bösingen: Andreas Bippus, Daniel Müller, Michael Merkt (76. Michael Bantle), Matthias Rötzer, Fabian Eith, Jens Pfeiffer (82. Timo Bantle), Bernd Rebmann, Lukas Roth (74. Florian Heß), Manuel Bantle, Daniel Steinwandel, Tobias Müller. Tore: 1:0 (6.) Tobias Müller, 2:0 (49.), 3:0 (66.) beide Daniel Steinwandel, 3:1 (88.) Felix Krasser (Elfmeter). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Manuel Digeser (Rottenburg).