Von Angela Baum Rottenburg-Baisingen. Schon seit Jahren hat das Tischtennisturnier in Baisingen Tradition, ausgerichtet wird es vom Jugendsport 24 e.V., der in den Sportverein Baisingen eingegliedert ist.

Diesmal war das Tischtennisturnier eintägig, gespielt wurde am Samstag in der Schlossscheuer. An die 40 Spieler lieferten sich spannende Tischtennis-Matches, dabei stand das Schmettern und Andrehen des kleinen Ping-Pong-Balls im Vordergrund.

Sportlich versiert schlugen sich schon die jüngsten Spieler wacker, und auch bei den älteren Jahrgängen ging es gehörig zur Sache. Zum Turnier antreten durften allerdings nur Amateurspieler, die keinem Tischtennisverein angehören. "Gesportelt" wurde in den Altersgruppen Kinder- und Jugendliche sowie Herren und Damen.

Die Nase vorn hatte Timo Klocke, er holte zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal des Gesamtsiegers. Denn wenn in allen Altersgruppen die Sieger feststehen, liefern sich diese in der Abschlussrunde sportlich faire, aber harte Wettkämpfe. Dem Gesamtsieger winkt dabei als Trophäe ein Wurstkorb, über den sich Timo Klocke freuen konnte. Bei den Damen ging Janine Gölz als Siegerin hervor, bei den Herren Ü30 kam Steffen Pfeffer auf Platz eins. Bei den 14-bis 17-Jährigen konnte sich Nico Bogensperger als Sieger durchsetzen. Für die drei Besten jeder Altersgruppe gab es Sachpreise und Urkunden

Organisiert wurde das Turnier vom Team des Jugendsport 24 e.V., der seit acht Jahren besteht. Erster Vorsitzender Daniel Teufel zog im Gespräch mit unserer Zeitung eine positive Turnierbilanz, auch wenn die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren abgenommen habe. "Einige Turnierteilnehmer mehr, das wäre schon wünschenswert", bedauerte Teufel. Trainiert wird bei den Hobbysportlern daheim oder an der Tischtennisplatte auf einem Spielplatz in Baisingen.