Stuttgart - Die deutschen Tennis-Damen spielen wie erwartet in Stuttgart gegen Serbien um den Aufstieg in die Fed-Cup-Weltgruppe. Wie der Deutsche Tennis Bund (DTB) am Dienstag mitteilte, findet die Begegnung am 20. und 21. April in der Porsche-Arena statt. In der Woche danach steht an gleicher Stelle das topbesetzte WTA-Turnier auf dem Programm, weshalb Stuttgart schon aus logistischen Gründen von Beginn an als Favorit für die Austragung galt.

„Wir haben uns in Stuttgart immer sehr wohl gefühlt“, sagte Teamchefin Barbara Rittner. Im vergangenen Jahr verlor das deutsche Team in der baden-württembergischen Landeshauptstadt allerdings gegen Australien und musste den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Doch davon will sich die DTB-Auswahl nicht beirren lassen. „Unser Ziel ist der Aufstieg, auch wenn es gegen Serbien nicht leicht wird. Die Bedingungen in Stuttgart sind einfach optimal“, sagte Rittner.

Die deutsche Mannschaft hatte Anfang Februar im ersten Relegationsspiel in Frankreich mit 3:1 gewonnen. Wer Mitte April für Deutschland spielt, steht noch nicht fest. Nach derzeitigem Stand könnten die in Limoges verletzt fehlenden Angelique Kerber und Andrea Petkovic ins Team von Rittner zurückkehren. Auch Mona Barthel, die gegen Frankreich verzichtet hatte, hat ihre Bereitschaft erklärt.