TV Oberkirch II – SG Hornberg/Lauterbach 33:27 (17:10). Bitter enttäuscht kehrten die Männer der SG Hornberg/Lauterbach von der Auswärtspartie der Bezirksklasse zurück. Obwohl die Gäste motiviert in die Partie gingen, war die Entscheidung bereits zur Pause gefallen.

Nach den verschlafenen Anfangsminuten wachten nur die Gastgeber auf. Vor allem die miserable Chancenauswertung schmerzte doppelt, denn der gut aufgelegte Torhüter des TV Oberkirch leitete aus den Fehlwürfen stets Konter ein. Zur Pause lagen die SG-Männer mit 10:17 zurück.

Ein kurzes Aufbäumen zu Beginn des zweiten Abschnitts zerschlugen die Hausherren ihrerseits mit zwei weiteren schnellen Gegenstößen, was durch das desolate Rückzugsverhalten der SG Hornberg/Lauterbach noch begünstigt wurde. Immerhin steigerte man sich in der Offensive und konnte so die zweiten 30 Minuten zumindest offen gestalten. Den deutlichen Vorsprung ließen sich die Renchtäler jedoch nicht mehr nehmen und siegten letztlich hochverdient mit 33:27.

"Nach den beiden Siegen war das definitiv ein Rückschritt. Gegen Zunsweier müssen wir wieder anders auftreten", erwartet ein enttäuschter SG-Trainer Jochen Kilguss eine Reaktion. SG Hornberg/Lauterbach: Markus Reeb, Frank Ecker – Maurizio Fabiano (1), Pascal Franco de la Corte, Marvin Schaumann (7), Mathias Schinle (2), Christian Kaspar (1), Dominik Moosmann (2), Jan Moosmann (1), Felix Moosmann (3), Benedikt Molitor, Sven Brugger, Lars Kienzler (3), Luca Weisser 7/4.