Obernheim (hol). Beim Sanieren des Obernheimer Rathauses laufen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt bisher planmäßig, wie Bürgermeister Josef Ungermann in der Sitzung des Gemeinderats berichtete. Allerdings sind angesichts der neuen Fenster die Vorhänge im ersten Obergeschoss – mit Ausnahme im Sitzungssaal – nicht mehr zeitgemäß. Auch der Hausgang bedarf eines neuen Anstrichs. So befürwortete das Gremium den Vorschlag, Lamellen für die Fenster einzubauen sowie den Hausgang durch die Firma "Farbe + Heimtex Moser" neu streichen zu lassen. Den überplanmäßigen Ausgaben von bis zu 7500 Euro stimmte der Gemeinderat zu. Außerdem beschloss das Gremium, die Vorhänge im Sitzungssaal abhängen, waschen und wieder aufhängen zu lassen. Der erste Bauabschnitt ist in den nächsten Tagen abgeschlossen. Dann wird auch das Gerüst abgebaut.