Oberndorf - Energiesparen und Klimaschutz gewinnen zunehmend an Bedeutung und werden von der Politik nach Kräften gefördert. Lokale Energietage bieten die Möglichkeit, Bürgern diese Themen vor Ort näher zu bringen. Schließlich stecken im sparsamen Umgang mit Energie, ob Wärme oder Strom, viele Chancen: Geschont wird beim sparsamen Umgang mit den Ressourcen nämlich nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel.

Das sehen auch die Veranstalter des Oberndorfer Energietags so. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre, laden sie am Samstag, 23. Februar, zur vierten Auflage des Energietags ins Oberndorfer Feuerwehrhaus in der Austraße. Die Stadt Oberndorf tritt dieses Mal neben den "bekannten Gesichtern" Thomas Ehrenfels, Robert Häring und Hans-Jörg Rapp als Mit-Veranstalter auf. Von 10 bis 17.30 Uhr sollen wieder zahlreiche Aussteller ihre gebündelte Kompetenz zum Thema ökonomischer Energieeinsatz in Haus und Garten und den Besuchern direkte Gespräche und Beratungen bieten.

Geplant ist außerdem, auch das Thema "Energiesparen in der Mobilität" wie zum Beispiel dem Einsatz von Elektrofahrzeugen oder gar dem Umstieg auf den ÖPNV aufzugreifen, hier liegen bereits interessante Anmeldungen von Ausstellern vor. Vertiefende Informationen zu allen Themen sind zudem in ergänzenden Fachvorträgen vorgesehen.

Die Ausschreibung startete bereits im vergangenen Jahr und seit dieser Woche füllt sich der Standplan zusehends. Platz ist jedoch noch ausreichend vorhanden. "Wir freuen uns noch über viele weitere Aussteller", so Hans-Jörg Rapp.

Weitere Informationen: Anmeldungen sind noch möglich. Informationen und die Anmeldeunterlagen sind online unter www.energietag-oberndorf.de bereitgestellt.