Niedereschach (alb). Zum gemeinschaftlichen Adventssingen hatte der Gesangverein "Eintracht" in den Katharinensaal unter der katholischen Kirche eingeladen.

Mit dabei war der Schulchor unter der Leitung von Ulrike Schmiega. Zudem hat der "Xangverein" auch noch einen "Special Guest": Harald Ritzmann alias "Schlager Harry". Er glänzte als Solist. Neben den gekonnten Liedvorträgen des Gesangvereins und des Schulchores, nutzten die Gäste auch das Angebot zum gemeinsamen Singen. Dazu wurden Liedtexte ausgelegt, damit jeder auch wirklich ohne Textprobleme mitsingen konnte.

Das Ziel, die Gäste auf Weihnachten einzustimmen, wurde voll erreicht. Das amerikanische Weihnachtslied vom "Little Drummer Boy" (der kleine Trommler) erzählt die Geschichte eines armen Jungen, der es sich nicht leisten kann, dem neugeborenen Jesus ein Geschenk zu machen. So spielt er mit dem Einverständnis der Jungfrau Maria für ihn auf seiner Trommel. Das Stück war sicherlich eines der schönsten musikalischen Geschenke des Männergesangvereins "Eintracht" an die Gäste im vollbesetzten Katharinensaal. Musikalisch ergreifend in Szene gesetzt mit Nary Park am Klavier, Andreas Duffner als Gast-Verstärkung des Musikvereins an der Trommel und natürlich den Aktiven des "Xangverein" in ihrem neuem Outfit.

Auf die roten Westen und weißen Hemden ist der Eintracht-Vorsitzende, Peter Moser, besonders stolz. Dirigiert wurden die Sänger von Isabela Stan. Klasse war auch der gemeinsame Bühnenauftritt der Sänger mit dem Nachwuchs des Grundschulchors. Die Erst- und Zweitklässler mit ihrer musikalischen Leiterin Ulrike Schwiga an der Gitarre sorgten mit bekannten weihnachtlichen Weisen für beste Unterhaltung.

Der dritte im Bunde war Harald Ritzmann, auch bekannt als "Schlager-Harry", mit seiner berühmten Unikat-Gitarre und einer tiefsinnigen Version des Kuschelhits "Tränen lügen nicht" zusammen mit den Männerstimmen des Xangvereins im Hintergrund. Das erste Lied, das an diesem Nachmittag zu Gehör gebracht wurde, war jedoch ein gemeinsam gesungenes Happy Birthday, denn Harald Ritzmann durfte bei diesem Auftritt seinen Geburtstag feiern.

Mit weihnachtlichen, aber auch ganz lockeren weltlichen Weisen in der Folge gestalteten die Sänger für ihre Gäste einen familiären, lockeren Nachmittag getreu dem Motto "Einfach nach Lust und Laune singen", denn zu diesem Adventssingen gab es kein Programm, wie Xangvereins-Vorsitzender Peter Moser bekannt gab. Und so ging es nach den Auftritten der Aktiven auf der Bühne in familiärer Atmosphäre mit dem gemeinsamen Singen in lockerer Runde weiter.