Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Niedereschach Mittelalterlicher Münzerhock lockt viel Publikum

Von
So wie Annelore Vogelsang (links) und Ursula Dorfmeister kamen viele Besucher mittelalterlich gewandet zum Münzerhock nach Fischbach. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Feuershow von Gaukler Günter Frei. Fotos: Bantle Foto: Schwarzwälder-Bote

Niedereschach-Fischbach (alb). Einen stimmungsvollen Münzerhock bot am Samstagabend der Geschichts- und Heimatverein Niedereschach in Zusammenarbeit mit der Narrenzunft Fischbach und dem Kirchenchor Cäcilienverein. Der extra für diesen Anlass schmuck hergerichtete Park in der Fischbacher Ortsmitte bot das dazu passende Ambiente. Für beste und wie im Mittelalter üblich mitunter auch derbe Unterhaltung sorgte Gaukler "Günter aus der Ortenau", alias Günter Frei, der in viele Rollen schlüpfte und als Gaukler, Jongleur, Musikant und Fadenspieler glänzte. Dass der Gaukler den Männern bei Problemen mit den Frauen in Liedern verpackt gar Ratschläge wie die Verwendung einer Axt oder das Zudrücken der Gurgel gab, zeigte deutlich, dass sich in Sachen Gleichstellung seit dem Mittelalter doch einiges im Sinne der Frauen und höchstwahrscheinlich auch der meisten Männer verbessert hat.

Zur Freude des Geschichts- und Heimatverein nahmen viele der Gäste in mittelalterlichen Gewändern teil. Sogar einige richtig echt aussehende Kreuzritter wurden gesichtet, und Vorsitzender Hans Otto Wagner begeisterte als Abt ebenso wie seine übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Gewändern. Zwei gestandene Mönche mischten ihr angeblich selbst gebrautes "Mönchshofbier" unter das "gemeine Volk" und die gastgebende "Münzerfamilie" , die ja einst in Sinkingen das Sagen hatte. Im ganzen Park aufgestellte Lichter, Feuerkörbe, Laternen und Fackeln sorgten für einen überaus stimmungsvollen Rahmen. Gepaart mit den vielen rundherum gelungenen Beiträgen des Gauklers und einer beeindruckenden Feuershow als Höhepunkt hatten alle Besucher ihre Freude an dem gemütlichen Hock, der an die frühere Sinkinger Adelsfamilie erinnerte.

Natürlich wurden die Besucher des Spektakels auch bestens verköstigt. Das Angebot reichte von Apfelküchle bis hin zu "Seezüngle", Gewürzwein, Mönchsbier und frisch gerauchten Bratwürsten.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading