Von Albert Bantle

Niedereschach. War es die Unbekümmertheit, mit der der Schweizer Motorrad-Freak Tom Wyssenbach 2007 mit gerade mal drei Unterhosen im Gepäck zu einer 18-monatigen Weltreise ohne feste Tourenplanung startete, oder war es der Umstand, dass er auf dieser Reise im fernen Oman seine Lebensgefährtin und jetzige Frau Nina gefunden hat, mit der er diese Reise dann gemeinsam fortsetzte? Wahrscheinlich beides. Der Vortragsabend bescherte der Firma Touratech ein volles Haus.

In seinem Reisebericht mit mitreißenden Bildern zeigte Tom Wyssenbach, dass man auf solch einer Reise nicht nur so manche Abenteuer erleben, sondern auch den Partner fürs Leben finden kann. Gestartet mit einer "BMW 1200-Adventure" an einem regnerischen, kalten Februartag führte die Route über Südfrankreich und Spanien in Richtung Gibraltar.

Vor der Überfahrt ins heiße Afrika wurden die ganzen Winterklamotten in ein Paket verstaut und nach Hause geschickt. Ein gravierender Fehler, denn in Algerien angekommen, war anstatt Wüstensonne Regen und bei der Überfahrt über den Hohen Atlas Schnee angesagt. "So gefroren habe ich noch nie in meinem Leben", schüttelte sich Tom Wyssenbach noch beim Vortrag.

Warm wurde es jedoch noch zur Genüge, spätestens bei seiner Auszeit in Oman, wo er als Tauchlehrer etwas Geld hinzu verdiente und Nina aus Norddeutschland kennenlernte. Kurzerhand fiel der Entschluss, gemeinsam weiterzureisen.

Weiter ging es über die arabische Halbinsel durch den Jemen und quer durch Afrika mit beeindruckenden Erlebnissen, mit Stürzen in unwegsamem Gelände, mit Kindern, die ihnen zum Kauf angeboten wurden, und Tankstellen, an denen der benötigte Sprit aus einigen Plastikflaschen zusammengeklaubt werden musste.

Beeindruckend war die Gastfreundlichkeit, mit der sie, mit frischer Kamelmilch bewirtet, fast überall empfangen wurden. Durch den Mittleren Osten und quer durch Afrika, von Südafrika per Flugzeug nach Ghana und über Burkina Faso, Mauretanien und über Gibraltar ging es dann wieder zurück Richtung Zivilisation, wo sich Nina und Tom nach 1269 Tagen durch 45 Länder in der Schweiz häuslich niedergelassen haben.