Von Jacqueline Geisel Ebhausen. Von der Karibik nach Ebhausen auf zu einer Wanderung zur hohen Nagold, vorbei an Vampiren und Drachen begaben sich vergangenen Samstag die Musiker des Ebhausener Musikvereins.Bei ihrem Weihnachtskonzert entführten sie das Publikum in die Welt der Disney-Kinderfilme und fantasierten von einer nächtlichen Wanderung mit vielen Abenteuern.

Die Mini-Jugendkapelle mit zehn Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahre eröffnete das Konzert klassisch mit einigen bekannten Weihnachtsliedern wie "Jingle Bells" und "Schneeflöckchen". Die Kinder erhalten derzeit noch Einzelunterricht und spielen nur für das Weihnachtskonzert gemeinsam in einer Kapelle – und das erfolgreich, wie das Publikum mit großem Applaus bestätigte. Angeleitet wurden die Nachwuchsmusiker von Dirigent Viktor Straub.

Die Jugendlichen mussten sich unter großem Bedauern nach diesem Abend von ihrer geschätzten Dirigentin Marina Dittus verabschieden, jedoch nicht ohne zuvor eine beeindruckende musikalische Darbietung geliefert zu haben: Die rund 20 Musiker der Jugendkapelle zwischen 13 und 18 Jahren gestalteten ihren Konzertteil als ein Medley aus verschiedenen Titelmelodien zu bekannten Disney-Filmen wie "Fluch der Karibik", "High School Musical" und "Die Schöne und das Biest." Auch sie verdienten sich einigen Applaus und Bewunderung mit ihrer Interpretation der fröhlichen und mitreißenden Titelmelodien.

Das große Orchester entführte die rund 250 Zuhörer in diesem Jahr auf eine fantasievoll gestaltete Wanderung von Ebhausen über Rohdorf zur Burg Hohen Nagold und wieder zurück.

Eugen Beutler und Hans Brenner sind schon 60 Jahre mit dabei

Die rund 45 Musiker begrüßten ihre Zuhörer mit dem Weihnachtslied "Hör der Engel helle Lieder", marschierte mit "Stars and Stripes" von John Philip Sousa durch den dunklen Wald, begegnete dem "Tanz der Vampire" von Jim Steinmann, erklomm den "Pilatus – Mountain of Dragons" von Steven Reineke und kam nach einer langen Reise mit dem "Marsch-Konfetti" wieder in Ebhausen an. Die musikalische Leitung der Reise übernahm Ralph Gundel, welcher seit diesem Sommer als neuer Dirigent für den Musikverein tätig ist.

Einige treue Mitglieder des Vereins erhielten an diesem Abend außerdem eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft. Die Vorsitzenden Ramona Lambert und Rudolf Herz zeichneten Anke Holzäpfel, Ludwig Issler, Stefan Steeb und Corinna Wappler für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft aus, Karina Kalmbach für 20 Jahre. Erna Glatz, Rudi Helber, Hans Kalmbach und Lars Ziegler wurden für 20 Jahre fördernde Tätigkeit ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Stephan Gehrig, Kurt Kunath, Herbert Kunert und Helmut Spathelf eine Auszeichnung. Walter Helber und Hugo Schilling wurden für 50 Jahre fördernde Tätigkeit ausgezeichnet, Eugen Beutler und Hans Brenner sogar für 60 Jahre.