Nagold. "Evensong" heißt das große Konzert der Evangelischen Kantorei Nagold, das am Samstag vor dem vierten Advent, 22. Dezember, ab 20 Uhr in der Stadtkirche statt findet.

Zwei große Werke des 21. Jahrhunderts stehen auf dem Programm, das alle Chöre der Stadtkirche Nagold vereint und gemeinsam mit einem Blechbläserensemble, drei Schlagzeugern, Orgel, Klavier und Kontrabass unter der Leitung von Bezirkskantorin Eva-Magdalena Ammer zu Gehör bringt.

Festlich ist die Musik des Briten Bob Chilcott, von farbenreicher Harmonik, mitreißender Rhythmik und Klängen, die vom Ohr direkt ins Herz gehen. Chilcott gilt als "zeitgenössischer Held der britischen Chormusik", so jedenfalls urteilt die britische Presse. Er sang lange Zeit bei den weltberühmten "King’s Singers" und besitzt ein feines Gespür für Musik, die Menschen berührt ohne sich in irgend einer Weise anzubiedern.

Seine Komposition "Salisbury Vespers", die er 2009 für die berühmte dortige Kathedrale geschrieben hat, wird zum ersten Mal in Deutschland zu hören sein.

Große Doppelchöre voller rhythmischer Raffinessen, besetzt mit zwei Hörnern, vier Trompeten, drei Posaunen, Tuba, großem Schlagzeug und Orgel, wechseln sich mit zarten Hymnen für Kinderchor oder Motetten a cappella ab. Chilcotts Musik verspricht absoluten Hörgenuss.

Der fast gleichaltrige Komponist Gunther Martin Göttsche bildet seit vielen Jahren Kirchenmusiker aus. Auch er weiß, wie viel modernen Klang man gut vertragen kann. Seine Musik spricht trotz nahezu identischer Instrumentalbesetzung eine ganz andere Tonsprache. Spannend ist dabei zu hören, wie deutlich sich auch heute noch deutsche und englische Musik voneinander absetzen und unterscheiden.

Seine Psalmkantate "Die vier Tore" entstand für einen Kompositionswettbewerb 2008 in Neubrandenburg und enthält Melodien und Rhythmen mit Ohrwurmcharakter.

Karten für dieses außergewöhnliche Chorkonzert gibt es in der Central Apotheke (Waldachpassage) und an der Abendkasse.