Von Werner Lissy Meßstetten. Die Kinderweihnachtsfeier des TSV Meßstetten ist von einer großen Bandbreite des Turnens und des Kampfsports geprägt gewesen. In der voll besetzten Turn- und Festhalle boten mehr als 150 Kinder und Jugendliche ein schönes Programm."Tiger 2" lautete der Titel eines Sketches, mit dem die Mädchen der Jugendtheatergruppe die Darbietungen eröffneten. Danach ging es mit den Turnzwergen der Eltern-Kind-Gruppe putzmunter weiter. Als "Rettungsschwimmer" sprangen rund 30 Mädchen und Jungen von der Bewegungsschule eins ins kühle Nass. Bevor es zum Schlafen ging, machten die Kinder der Turnschule eins noch mit ihren Kuscheltieren ausgiebige Gymnastikübungen. Die etwas älteren Mädchen der Tanzgruppe ab acht Jahren starteten von einem anderen Planeten und hüpften in außerirdischen Kostümen auf der Bühne herum.

Alles in Ordnung hielten die Kinder der Bewegungsschule zwei, die mit dem Titel "Oakie Doakie" eine flotte Tanzgestaltung boten. Im Schwarzlicht huschten die Mädchen der Turnschule zwei, die in ihren weißen Kostümen wie Gespenster wirkten, auf der Bühne herum, wonach die Mädchen und Jungen der Leichtathletikgruppe mit Nikolausmützen auf dem Kopf Aufstellung nahmen und das Lied "Merry Christmas allerseits" zum Besten gaben.

Ein Überraschungspaket, in dem sich ein großes farbiges Tuch befand, öffneten die Mädchen von der Talentschule eins und zeigten mit Rädern, Handständen und Überschlägen, was alles auf dem Tuch zu turnen möglich ist. Schließlich kreierten sie damit eine Schleppe für den König. Faszinierend gestalteten die jungen Kampfsportler vom Taekwon Do ihre verschiedenen Angriffs- und Abwehrtechniken. Sie bekamen vor allem bei den Bruchtests, bei denen sie dünne Übungsbretter mit den Zehenspitzen, dem Fuß und mit der Handkante in zwei Teile schlugen, reichlich Beifall.

Viele sportliche Höhepunkte geboten

Der Nikolaus hatte mit seiner Engelschar den Weg in die Turn- und Festhalle gefunden und erfreute sich an den Darbietungen. Da sah er den Sketch "Hänsel und Gretel beim Anwalt" von den Spielerinnen der Jugendtheatergruppe, wonach die zweite Gruppe der Talentschule eins als Waldfeen ihre Turnkünste am Boden und auf dem Balken demonstrierte.

Als letzten sportlichen Programmpunkt setzten, angekündigt von den Moderatorinnen Katharina Bodmer und Ann-Katrin Thomas, die Nachwuchsturnerinnen unter dem Motto "Mehr als nur Geräteturnen" einen glänzenden Schlusspunkt. An der Reckstange machten sich die Mädchen im Ballerina-Dress warm, wonach sie mit einem turbulenten Minitrampolinspringen, bei dem sie spektakuläre Hock- und Spreizsprünge zeigten sowie Überschläge und Salti sprangen, begeisterten.

Während zwei Mädchen mit der Klarinette und am Keyboard Weihnachtslieder spielten, las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor. Er zollte den Kindern und deren Übungsleiterinnen viel Lob und zeigte sich vom Gebotenen beeindruckt. Doch er tadelte auch, indem er die Kinder ermahnte, den Übungsleiterinnen mehr Respekt zu zeigen und in den Turnstunden fleißiger mitzumachen. Als er die Halle verlassen hatte, gab es für die Kinder endlich die lang ersehnten Weihnachtsgeschenke in Form einer Müslischale.