Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Marathon Cool Runner trumpfen in Frankfurt auf

Von
Regina Vielmeier, Nora Kusterer und Carmen Keppler (von links) präsentierten sich in Frankfurt als starkes Oberkollbacher Trio. Foto: SV Oberkollbach

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Oberkollbach - Bei den deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt holte der SV Oberkollbach zwei Medaillen: Gold ging an Regina Vielmeier, Silber an Nora Kusterer, die einen neuen Kreisrekord aufgestellt hat.

Mit über 11 000 Teilnehmern ist der Frankfurter Marathon hinter Berlin der zweitgrößte in Deutschland und der älteste deutsche Stadtmarathon. In diesem Jahr war er gleichhzeitig die deutsche Marathonmeisterschaft. Deutscher Meister wurde Arne Gabius (Tübingen), der den 27 Jahre alten deutschen Marathonrekord unterbot und mit 2:08:33 Stunden vor Marcel Bräutigam ins Ziel lief. Bei den Frauen siegte Lisa Hahner (Gengenbach) vor Mona Stockhecke (Hamburg).

Unter den Teilnehmern waren bei der 34. Auflage auch sechs Sportler der Laufgruppe Cool Running des SV Oberkollbach. Als schnellste Oberkollbacherin schaffte es Nora Kusterer nicht nur auf den zweiten Platz ihrer Altersklasse W20, sondern auf den fünften Gesamtplatz der deutschen Meisterschaft – nur 61 Sekunden hinter der Drittplatzierten Steffi Volke (Regensburg). Die Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit um über fünf Minuten auf 2:42:47 Stunden ist zudem ein neuer Rekord im Kreis Calw. Vorbildlich war Kusterers Renneinteilung, denn sie lief mit 1:21:24 und 1:21:23 Stunden beide Rennhälften nahezu identisch.

Sensationell deutsche Meisterin in der Altersklasse W50 wurde Cool Runnerin Regina Vielmeier, die nach 3:09:04 Stunden ins Ziel kam.

Carmen Keppler konnte als Sechste ihrer Altersklasse 35 mit 3:05:06 Stunden ihre Bestzeit um über drei Minuten verbessern.

Zusammen kamen Kusterer, Vielmeier und Keppler hinter den Frauen aus München und Leipzig mit einer neuen Kreisrekordzeit von 8:56:57 Stunden auf Platz drei in der Frauenwertung. Sie blieben knapp vor den Teams aus Frankfurt, Kassel und Hamburg.

Drei Oberkollbacher Männer schnupperten ebenfalls Marathonluft: Domenik Behnke benötigte 3:09:38 Stunden, während Stefan Keppler nach 3:20:31 Stunden ins Ziel am Frankfurter Messeturm ins Ziel kam. Reinhard Krießler erreichte eine Zeit von 4:18:32 Stunden.

Aus dem Kreis Calw war zudem noch weitere Läufer in Frankfurt am Start: Der Ostelsheimer Edmund Schlenker (M70 in 3:22:59 Stunden) und der Altburger Horst Liebing (M80 in 4:18:17 Stunden) konnten jeweils den zweiten Platz und somit eine Silbermedaille holen. Oliver Kunz (LT Altburg) benötigte 2:39:46 Stunden für die Marathonstrecke, Gunter Moll kam nach 2:58:23 Stunden ins Ziel.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading