Loßburg. Die Bäderlandschaft in Loßburg soll erhalten und attraktiver gestaltet werden. Dieses Ziel verfolgt der Förderverein Loßburger Bäder weiterhin, wie bei der jüngsten Vorstandssitzung deutlich wurde.

Für die kommende Saison 2013 soll deshalb der Kinderbereich mit Spielgeräten und einem Piratenschiff neu gestaltet werden, wie Vorsitzender Michael Zink betonte. Ebenso stehen noch weitere größere Projekte im Raum. Denn mittelfristig muss das Kinderbecken umgebaut oder gar erneuert werden. Da der Unterbau viele Undichtigkeiten aufweist und ständig Wasser verloren geht, sei dies unausweichlich, wie der Vorstand weiter mitteilt. Massive Rissbildungen im Planschbecken müssen nach jedem Winter mit hohem Aufwand repariert werden. Derzeit bemüht sich der Vorstand des Fördervereins um die Planung, Konzeptionierung und Einholung von Angeboten für dieses Projekt, das frühestens im Herbst nach Saisonende realisierbar sein werde.

Ein weiterer Faktor sind die veraltete Heizungsanlage und Wärmepumpe, die die beiden Becken mit Warmwasser versorgen. Ab 2015 dürfe das bisher verwendete Kältemittel nicht mehr zum Einsatz gebracht werden. Auch im Hinblick auf die steigenden Energiekosten wird daher in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung über eine energiesparende Lösung nachgedacht. Bereits in diesem Jahr musste durch einen Totalausfall während der Saison eine neue Heizung im Dusch- und Umkleidebereich neu installiert werden. Gleichzeitig wurde zusätzlich eine Solaranlage installiert, wobei der Förderverein die Kosten hierfür übernommen hatte. Für die kommende Saison werde wegen der steigenden Energiekosten eine Preisanpassung bei den Eintrittsgeldern nötig werden, sind sich die Vorstandsmitglieder einig. Dafür sollen aber auch lukrative Angebote wie zum Beispiel das Feierabendticket in die Preisstruktur miteinbezogen werden. Ebenso wird angedacht, für Mitglieder des Fördervereins eine Kombikarte zur Nutzung des Freibads und des Hallenbads anzubieten. Die Verhandlungen hierzu mit der Gemeindeverwaltung sind bereits im Gange.