Löffingen-Dittishausen (gb). "Enjoy the music" – dieses mitreißende Stück nahmen die Musiker aus Dittishausen wörtlich, boten sie doch mit ihrem musikalischen Leiter Wolfgang Wehrle ein abwechslungsreiches Herbstkonzert mit vielen Raffinessen.

Ob im typischen Blasmusik-Genre oder beim Ausflug in die Welt von Swing, Pop oder Spirits: Mit "Enjoy the music" von Thomas Doss setzten sie Akzente und überzeugten mit diesem schwierigen Stück in Klangfarbe, Melodie, Harmonie und Rhythmus. Auch das weitere Originalwerk "Concerto d’Amore" von Jacob de Haan forderte den Musikkörper, der nach der Barocken Ouvertüre sich dem Pop-Genre zuwandte, um im Swing zu enden.

Viel Applaus ernteten die beiden Solisten Klemens Rokoschoski und Björn Koch mit ihren Alphörnern beim "Alptraum".

Dieses ursprünglich für Akkordeon geschriebene Werk besticht mit romantischen Parts. Im Gegensatz dazu standen Marsch, Polka und die Eröffnung "Generations- Fanfare". Ganz bewusst hatte Wolfgang Wehrle mit dem traditionellen Defilier-Marsch "Schneidig vor" das Herz der Blasmusikfreunde getroffen. Es folgten die Polka "Böhmisches Märchen" und der Straßenmarsch "Gruß aus Böhmen".

Wer kennt nicht "One Moment in time" von Whitney Houston? Diese Ballade verfehlt auch im Blasmusikstil ihre Wirkung nicht. Nicht weniger interessant das Gospel-Medley "Spiritual Moments". Hier greift der Komponist Dizzy Stratford das amerikanische "Go down Moses" auf, aber auch "Deep River" oder "Kum ba yah", klangen an, die erst durch die amerikanische Folkmusic bekannt wurden.

Ganz im Stil der Jugend hatte Jugendleiterin Bianca Limberger das Programm des Vororchesters zusammengestellt.

Mit dem Soundtrack "Believe" eröffneten sie ihren herzerfrischenend Part. Mit "Smoke on the water" erinnerten sie an die englische Rockgruppe Deep Purple, mit "Tijuana Taxis" markierten sie weitere Akzente, um am Ende mit dem Titelsong von Rocky II "Eye of the Tiger" einen wunderbaren Schlusspunkt zu setzen.