Von Larissa Jacob Jettingen. Schon das zehnte Mal trafen sich die Mitglieder des Waldkindergarten Jettingen im Rathaus des Dorfes zur Hauptversammlung des Trägervereins. Auf der Tagesordnung standen als Schwerpunkt die Planung des Geburtstags und ein Wechsel im Personal. "Die Eltern sowie unsere kleinen ›Waldameisen‹ sind begeistert von dem Waldkindergarten", sagte die Vorsitzende Stefanie Fouquet. Aufgrund der bevorstehenden Geburtstagsfeier schauen die Mitglieder gern auf die Anfangszeiten des Kindergartens. Alles begann im Jahr 2003 mit der Gründung des Vereins "Waldkindergarten Jettingen" durch engagierte Eltern. Im November 2007 stimmte der Gemeinderat zu, den Waldkindergarten in die Bedarfsplanung der Gemeinde aufzunehmen. 2010 wurde dann auch der alte Bauwagen mit viel Einsatz durch eine schöne Hütte ersetzt.

Von Anfang an hat der Kindergarten sich in der Gemeinde eingebracht und sich am Sommerferienprogramm beteiligt. Im vergangenen Jahr zählte der Verein rund 40 Mitglieder. Finanziert wird der Kindergarten durch Mitgliedsbeiträge, Kindergartenbeiträge, Zuschüsse der Gemeinde, die bei allen Kindergärten in Jettingen gleich hoch sind, Gelder aus Vereinsaktivitäten und Fördermitgliedschaften. Die finanzielle Lage wurde auch durch Einnahmen aus Veranstaltungen verbessert.

Das Jahr 2012 war ein eher ruhiges für den Kindergarten. Durch eine Internetseite, die im vergangenen Jahr online ging, gab es mehrere Anfragen, wodurch auch der Bekanntheitsgrad stieg. Der Waldkindergarten war auch bei Flohmärkten, an der Fasnet oder Weihnachtsmärkten vertreten. "Da in den zwei Jahren zuvor die Hütte des Kindergarten gebaut und eingeweiht wurde, war das Jahr 2012 eher ruhig."

Ein großes Fest steht dem Waldkindergarten Jettingen in diesem Jahr bevor. "Am 15. Juni wird das zehnjährige Bestehen des Kindergartens gebührend mit vielen Aktionen gefeiert", kündigte die Vorsitzende an. Doch auch Änderungen im Personal werden auf den Kindergarten zu kommen: Die langjährige Leiterin Inge Schilling wird ihren Leitungsposten aufgeben und auch nicht mehr als Erzieherin arbeiten. "Alle Kindergärten haben derzeit Fachkräftemangel, und da jemanden für die Leitung zu finden, wird schwierig", so Fouquet.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung der Hauptversammlung. Der Vorstand des Waldkindergarten wurde einstimmig wiedergewählt. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins wurden die Gründungsmitglieder geehrt. Darunter waren Elke und Joachim Rinderknecht, Rüdiger und Carmen Stumm, Andrea und Armin Strauss sowie Gudula Franz und Ulrike Alber.