Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Treffsicherheit beim Dettinger Shooty Cup gefragt

Von
Die Kinder und Betreuer vom Dettinger Schützenverein hatten richtig Spaß beim zweiten Shooty Cup im Rahmen des Horber Sommerferienprogramms. Foto: Henger Foto: Schwarzwälder-Bote

Horb-Dettingen. Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Schützenverein am Horber Sommerferienprogramm. 17 Kinder verbrachten einen abwechslungsreichen Tag im Schützenhaus.

Schießergebnis direkt am Laptop ablesen

Nach dem letztjährigen Erfolg nahm der Schützenverein nun zum zweiten Mal am Horber Sommerferienprogramm teil. Zum Dettinger Shooty Cup meldeten sich 17 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren an. Die Organisation beim Schützenverein übernahm Nadin Zach. Als Helfer standen ihr zur Seite: Thomas Zach, Manuela Görlitzer, Vize-Vorsitzender Fabian Wachter, Wolfgang Kronenbitter, Michael Kronenbitter und Oberschützenmeister Holger Kraus.

Die Verantwortlichen hatten verschiedene Schießstationen aufgebaut. Damit es keine Wartezeiten gab, wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt. Die einen durften mit dem Lichtgewehr ihre ersten Erfahrungen machen. Das Ziel zu treffen, war gar nicht so einfach. Das Helferteam gab Tipps, Tricks und Hilfestellungen, damit die Kleinen auch ins Schwarze trafen. Toll war für die Kinder, dass sie ihr Schießergebnis gleich am Laptop ablesen konnten. Geschossen wurde auf einen zehn Meter entfernten roten Punkt.

Zwei Jugendliche waren über zwölf Jahre alt und so durften sie auch schon mit dem Luftgewehr schießen. Das Gewehr ruhig halten und die Scheibe zu treffen, war am Anfang ebenfalls nicht einfach. Großen Spaß machte das Schießen im Schießkino. Hier wurde auch elektronisch geschossen und die beweglichen Ziele per Beamer auf die 25 Meter entfernte Leinwand projektziert.

An der dritten Station galt es, mit der Armbrust und Bogen auf das fünf Meter entfernte Ziel zu schießen. Die Armbrust ging noch, aber beim Bogen war das Spannen und gleichzeitige Zielen gar nicht so einfach.

Nach all den verschiedenen Stationen stand erstmal die wohlverdiente Mittagspause an. Der Schützenverein zauberte Grillwurst mit ­Pommes auf die Teller. Ruckzuck war alles aufgegessen und die Kinder drängten die Erwachsenen zum Weitermachen. Zum Schluss des spannenden Tages im Schützenhaus fand noch ein Schießwettbewerb statt. Geschossen wurde mit dem Lichtgewehr, mit der Armbrust und dem Bogen.

Oberschützenmeister Holger Kraus nahm anschließend die Siegerehrung vor und freute sich über die große Teilnehmerzahl. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

1. Marlon Bender, 155 Ringe

2. Lucy Wekkeli, 131 Ringe

3. Ole Hinger, 127 Ringe

4. Niklas Henger, 126 Ringe

5. Max Schlegel, 124 Ringe

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29
Anzeige
Gastro-Sommer

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading